554 Schützen am Start
Die Gewinner des Landkreispokalschießens stehen fest

30.11.2023 | Stand 30.11.2023, 5:01 Uhr

Freudig nahmen Landkreiskönigin Johanna Frank (3. von rechts) und 3. Landkreiskönig Lukas Jany (2. von links) die Siegertrophäen entgegen. Es gratulierten: (vonr links) Grubentauber-Vorstand Franz Pfeffereder, Daniel Plattner, stv. Landrätin Edeltraud Plattner und Gauschützenmeister Bernhard Geiselhöringer.

Die Gewinner des 50. Landkreispokalschießens stehen fest: Sie wurden bei einer Feier beim gastgebenden Verein, der Grubentauber Schützengesellschaft, gekürt: Die Buchbergschützen Reut und die Bachschützen Degernbach haben den Wanderpokal gewonnen. Als Landkreiskönigin wurde Johanna Frank gekürt.

Zu der Siegerehrung begrüßte Vorstand Franz Pfeffereder im vollbesetzten Schützenhaus in Pfarrkirchen zahlreiche Gäste, darunter auch 2.Bezirksschützenmeister Heinrich Aigner sowie die Gauschützenmeister Hans Kreileder (Simbach) und Gerhard Rieger (Griesbach). Pfeffereder lies die Geschichte seines Schützenvereins, der 1911 gegründet worden ist, kurz Revue passieren. So könne der Verein auf viele Titel bis hin zur Deutschen Meisterschaft zurückblicken. 2005 habe man die Kaiserkanne geholt. Der Verein zähle 170 Mitglieder, darunter 31 Schüler und Jugendliche.

554 Schützen, 116 Mannschaften



Gauschützenmeister und Organisator Bernhard Geiselhöringer zeigte sich erfreut über das 50. Wanderpokalschießen bei den Grubentaubern und lobte die reibungslose und vorbildliche Abwicklung. 554 Schützen hätten daran teilgenommen, 116 Mannschaften seien an den Start gegangen. Neu hinzugekommen sind der Lichtgewehr-Wettbewerb für die Jüngsten sowie der Mixed-Wettbewerb. Dieser ist vor allem für kleinere Vereine gedacht. Denn daran können Mannschaften mit jeweils zwei Frauen und Männer teilnehmen – unabhängig vom Alter.

Für die Kaiserkanne hatten sich die zehn besten Teams mit dem Luftgewehr sowie die acht besten Teams mit der Luftpistole qualifiziert. Alle anderen Mannschaften schießen um den Aufstieg. Geiselhöringer freute sich schon darauf, im neu erbauten Schützenheim in Furth das nächste Landkreispokalschießen abhalten zu können und forderte die Vereine auf, sich als Ausrichter zu bewerben.

Stellvertretende Landrätin Edeltraud Plattner meinte: „Kimme, Korn, Schuss, Treffer – diese Worte sind leicht ausgesprochen, aber es verbirgt sich weit mehr dahinter. Eine ruhige Hand, ein sicheres Auge und vielleicht auch ein Quäntchen Glück, zumindest, wenn es um die Kaiserkanne geht“.

Kaiserkanne wandert durch den ganzen Landkreis



Die Kaiserkanne, einst von Landrat Ludwig Mayer ins Leben gerufen, sei zu einem Symbol für den Schießsport geworden. Zudem würden die Schützenvereine zu den sportlichen Aushängeschildern im Landkreis zählen. „Schützenvereine sind ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Gemeindelebens, weil Schützenfeste zu den schönsten Feierlichkeiten gehören“. Das Schönste an der Kaiserkanne sei, dass er durch den ganzen Landkreis wandere.

60 Pokale und zwei Kaiserkannen – die Grubentauber hätten keine Kosten und Mühen gescheut, sagte Bürgermeister Wolfgang Beißmann in seiner Begrüßung. Schützenvereine seien ein wichtiger Anker in der Stadt. Daher bedankte er sich für deren Engagement.

Es wurden 60 Pokale verliehen, viele Medaillen und Münzen vergeben sowie Erinnerungsteller mit Vereinswappen der Grubentauber verteilt. Stellvertretende Landrätin Edeltraud Plattner, die Gauschützenmeister Bernhard Geiselhöringer, Hans Kreileder und Josef Miedl waren über zwei Stunden mit den Ehrungen beschäftigt. Nach der Preisverleihung folgte der geselliger Teil.

DIE GEWINNER

Einzelsieger: Kaiserkanne Luftgewehr: 1. Alexandra Saks (Machendorf, 208,0); 2. Jolanda Prinz (Reut, 207,7); 3. Lisa Aschl (Gangkofen, 206,8).

Jugend: 1. Anna Waldhör (Reut, 201,6); 2. Corinna Schmied (Holzham, 201,4); 3. Constanze Ries (Gangkofen, 200,8).

Schüler: 1. Luca Lindner (Reut, 193,9); 2. Magdalena Moser (Kasten, 192,3); 3. Benedikt Boot (Reut, 191,9).

Altersklasse: 1. Christian Wagner (Fürstberg-Kirn, 200,8); 2. Franz Pfeffereder (Grubentauber, 198,3); 3. Albert Wimmer (Fürstberg-Kirn, 197,6).

Seniorenklasse: 1. Hubert Spateneder (Ulbering, 194,2); 2. Thomas Dreer (Machendorf, 191,8); 3.Herbert Brumbauer (Kirchberg, 189,8).

Seniorenklasse Auflage: 1. Albert Hager (Simbach, 207,8); 2. Brigitte Tomaschefski (Ried, 207,3); 3. Fritz Aigner (Asenham, 207,2).

Lichtgewehr: 1. Thomas Wagner (Fürstberg-Kirn, 200,5), 2. Markus Wagner (Fürstberg-Kirn, 195,9); 3. Jamina Hofbauer (Reut, 168,4).

Kaiserkanne LP (Luftpistole):
1. Josef Bornschlegl (Asenham, 197,9); 2. Christian Hageneder (Degernbach, 193,8); Manuel Enzinger (Degernbach, 192,1).

Altersklasse LP: 1. Franz Zellner (Egglham-Amsham, 192,4); 2. Johannes Kasbauer (Ering, 189,8); 3. Klaus Golzheim (Gangkofen, 188,1).

Mannschaftssieger:
Schülerklasse: 1. Kasten (564,4); 2. Emmersdorf (552,5); 3. Reut (551,0).

Jugendklasse: 1. Hozham (592,9); 2. Reut (586,6); 3. Machendorf (580,4).

Altersklasse LG: 1. Ulbering (580,6); 2. Fürstberg-Kirn (580,5); 3. Diepoltskirchen 574,1.

Seniorenklasse: 1. Ulbering (561,2); 2. Machendorf (556,6); 3. Gschaid (549,6).

Mannschaft aufgelegt: 1. Dietersburg (615,6); 2. FSG Simbach (615,3); 3. Gangkofen (615,0).

Mixed Team Mannschaft: 1. Reut (809,3); 2. Ried (792,6); 3. Holzham (789,6).

Altersklasse LP: 1. Ering (561,1); 2. Gangkofen (554,8); 3. Egglham (537,1).

Kaiserkanne LP: 1. Degernbach (758,5); 2. Asenham (755,1); 3. Schönau (742,4).

Kaiserkanne LG: 1. Reut (1223,1), 2. Gangkofen (1213,0); 3. Voglarn (1212,1).

Landkreiskönige: 1. Johanna Frank (SG Holzham, 9,4 Teiler); 2. Philipp Schönhuber (Grubentauber, 28,1); 3. Lukas Jany (Wurmannsquick, 29,0).