Fußball-Kreisklasse Pfarrkirchen
Aufwand zu hoch, Trainer Thomas Frick hört auf, Massing will neuen Mann bis Weihnachten

27.11.2023 | Stand 27.11.2023, 16:11 Uhr

Nicht mehr Trainer beim TSV Massing – Thomas Frick. − F.: Hamberger

Die Abteilungsleitung des Fußball-Kreisklassisten TSV Massing hatte sich bei der Verpflichtung von Thomas Frick vor eineinhalb Jahren eine längerfristige Zusammenarbeit erhofft, doch dieser Wunsch erfüllte sich nicht.

„Es war ein schönes Arbeiten hier. Wir gehen im Guten auseinander, doch der Aufwand, die einfache Wegstrecke beträgt 35 Kilometer, ist mir einfach zu viel geworden“, begründet der Coach im Nachhinein die doch etwas überraschende Trennung bereits unmittelbar nach der 2:3-Niederlage gegen Spitzenreiter TSV Ulbering. Ein vorzeitiger Abschied, denn ursprünglich hatte der 54-Jährige vor, sein Engagement erst nach Saisonabschluss zu beenden.

Zum Jahresfinale der Kreisklasse Pfarrkirchen bei der 0:1-Niederlage gegen die SG Tann-Reut stand jedenfalls Spartenchef Martin Huber bei den Rottalern an der Seitenlinie. Der ist seitdem intensiv auf der Suche nach einem neuen Übungsleiter: „Ich kann bislang noch keinen Vollzug melden. Geeignete Kandidaten wachsen nicht auf den Bäumen, aber bis Weihnachten wollen wir schon eine passende Lösung finden“, so Martin Huber. Über eine starke Frühjahrsrunde soll dann am Ende der Klassenerhalt gelingen. Aktuell liegt der TSV Massing in der Kreisklasse Pfarrkirchen auf Relegationsrang elf.

Thomas Frick aus Moosthenning nimmt sein Engagement beim TSV Massing „als wichtige Erfahrung“ in seiner Karriere mit, ist „für alles offen“ und „wenn sich etwas Passendes in der Umgebung ergeben sollte, das machbar ist“ auch wieder für eine neue Herausforderung bereit.

Zu seiner aktiven Zeit spielte Thomas Frick ab 1990 mit Moosthenning und Dingolfing in der Bezirksliga, ab 1995 dann in seinem Heimatverein in der Kreisliga beziehungsweise Kreisklasse. Ab 2002 war er Spielertrainer in Ruhstorf und Moosthenning. 2010 wechselte er in die sportliche Leitung bei Moosthenning, bevor er 2013 nochmals als Spielertrainer bei Niederviehbach fungierte.

Es folgte noch eine Co-Trainerstation beim FC Dingolfing II. 2016 übernahm er den A-Klassisten FC Fortuna Dingolfing, mit dem er 2018 Meisterschaft und Aufstieg in die Kreisklasse feiern konnte. Dann war Thomas Frick ab 2019 beim TSV Marklkofen als Trainer tätig, ehe es nach Massing ging. Er verfügt also über eine mehr als 20-jährige Erfahrung im Fußball-Geschäft, sowohl als Spielertrainer, Trainer und auch als sportlicher Leiter.

− red