Jugendliche aus Brake zu Gast
Zwieseler Schüler knüpfen Freundschaften zur Partnerstadt

28.02.2024 | Stand 28.02.2024, 15:46 Uhr |

Auf Wunsch der Gäste besuchten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam Zwiesel Kristallglas und posierten vor der Glaspyramide. − Fotos: Realschule

Erstmals hat jetzt eine Gruppe von 14 Schülerinnen und Schülern aus Brake mit zwei Lehrkräften ihre Partnerstadt Zwiesel besucht. Eine Woche lang wurden die Gäste von der Unterweser bei Gastfamilien herzlich aufgenommen wurden. Der Austausch sollte nicht nur kulturelle Erfahrungen bieten, sondern auch neue Freundschaften anstoßen und den Brakern Einblicke in die Vielfältigkeit der Region gewähren.

Am Ankunftsabend war die Aufregung greifbar, als die Schülerinnen und Schüler aus dem hohen Norden am Bahnhof in Zwiesel ankamen. Sie wurden danach mit einer herzhaften bayerischen Brotzeit im Speisesaal der Realschule begrüßt. Dabei lernten sich die Gäste und die aufnehmenden Familien – zum einen Familien von Realschülern, zum anderen Familien aus dem Verein Freundeskreis Brake – näher kennen.

Schneemangel? Kein Problem



Die nächsten Tage boten den Besucherinnen und Besuchern die Gelegenheit, nicht nur Schulbesuche zu absolvieren, sondern auch Zwiesel und die nähere Umgebung zu erkunden. Eigentlich war für die Gäste ein Langlauftag geplant, doch mangels Schnee stellten die Sportlehrerinnen der Realschule spontan ein kurzweiliges Alternativprogramm auf die Beine – mit Stationen unter anderem mit Biathlon-Lasergewehren und Eisstockschießen.

Besichtigungen waren organisiert bei Zwiesel Glas, im Haus zur Wildnis und auch den Zwieseler Kirchturm konnten die Braker erklimmen. Für alle Beteiligten war eine Fahrt nach Regensburg ein Höhepunkt. Das lag nicht nur an der beeindruckenden Altstadt und dem modernen Haus der bayerischen Geschichte, das besucht wurde, sondern auch an dem guten Miteinander, das innerhalb kurzer Zeit entstanden war.

Abschlussabend in der Rotwaldglashütte



Einen gelungenen Abschluss des Besuchs bildete der Abend in der Rotwaldglashütte, an dem Schüler, Lehrer, Gasteltern und Vertreter der Stadt nach einem zünftigen Abendessen selbst Glas blasen und bayerische Kartenspiele ausprobieren konnten.

Realschulrektor Alexander Götzfried betonte: „Dieses Projekt zeichnet sich auch dadurch aus, dass eine intensive Kooperation zwischen dem Verein Freundeskreis Brake und der Realschule zugrunde liegt. Ich möchte allen danken, die diesen Schüleraustausch verwirklicht und unterstützt haben, insbesondere der Schulleiterin des Gymnasiums Brake, Silvia Warns, und der begleitenden Lehrerin Kirsten Focke, dem Verein Freundeskreis Brake mit den Vorsitzenden Michaela Selbitschka und Toni Fischer, den Zwiesler Bürgermeistern Karl-Heinz Eppinger und Elisabeth Pfeffer, Zwiesel Kristallglas, dem Verein Unterirdisches Zwiesel mit Toni Bernreiter, dem Stadtpfarrer Carl Christian Sneth-lage und dem Förderverein und Elternbeirat der Realschule Zwiesel.“

Letztendlich waren sich alle Anwesenden einig, dass der Schüleraustausch die Bindungen zwischen den Partnerstädten gestärkt und den Schülern unvergessliche Erlebnisse und neue Freunde beschert hatte.

− kw