Regen
Winter-Kulisse für den Christkindlmarkt

Noch bis Sonntag laden die 20 Verkaufshütten rund um den Kurparkpavillon zum Besuch ein

30.11.2023 | Stand 30.11.2023, 19:45 Uhr

Ein malerisches Bild bot der Regener Christkindlmarkt, der gestern Abend eröffnet wurde. − Foto: Fuchs

Der Kurpark mit Schnee überzuckert, die Temperaturen knapp unter null Grad – es waren nicht die schlechtesten Bedingungen für den Auftakt des 47. Regener Christkindlmarktes am gestrigen Donnerstagabend. Und vor allem die vielen Hütten, an denen Glühwein und heiße Speisen wie Pizza oder Sengzelten verkauft wurden, zogen schon vor der offiziellen Eröffnung um 18 Uhr viele Besucher an.

Unter Heizpilzen und an dampfenden Holzöfen ließen sich die Besucher die wärmenden Getränke schmecken, die Auswahl reichte vom roten Wikinger bis zum weißen Bischof. Aber auch die Auswahl an adventlich-dekorativen Waren ist auf dem Markt bei insgesamt 20 Verkaufshütten groß: Deko aus Holz und Keramik, Krippen, Kerzen und weihnachtliche Gestecke sind hier im Angebot.

Die Eröffnung des Christkindlmarktes übernahm gestern nach einer Fanfare des Blasorchesters Regen Bürgermeister Andreas Kroner – der dabei feststellte, dass er und seine Spass AG den Markt schon seit mittlerweile 17 Jahren alljährlich organisieren. Als Regener Christkind sprach, wie schon im vergangenen Jahr, Mia Sager souverän ihren langen Prolog, angelehnt an die Ansprache des berühmten Nürnberger Christkinds: „Ihr Herrn und Frau’n, die ihr einst Kinder wart, seid es heut wieder, freut euch in ihrer Art“. Anschließend drehte das Regener Christkind eine Runde auf dem Markt und beschenkte alle Kinder mit Süßigkeiten.

Die Kinder kamen auch hinter dem Kurparkpavillon auf ihre Kosten. Dort hatte Christina Falter und ihr Team einen runden Reitkurs abgezäunt. Zum zweiten Mal seit dem Markt im Jahr 2022 gibt es heuer dieses Programm für Kinder. Drei Ponys standen gestern für die ersten Erfahrungen im Reitsattel bei perfekter Betreuung bereit. Am Samstag soll die Herde auf fünf Tiere aufgestockt werden, dann wartet sogar ein großes Percheron-Kaltblutpferd auf Wagemutige.

Der Markt ist am heutigen Freitag von 17 bis 22 Uhr geöffnet, am Samstag von 14 bis 22 Uhr und am Sonntag von 14 bis 19 Uhr.

− jf