Aktion am dritten Adventssonntag
Viechtacherinnen kämpfen gegen Kinderarbeit auf Kakaoplantagen

06.12.2023 | Stand 06.12.2023, 17:00 Uhr |

Im Kampf gegen die milliardenschwere Schokoladenindustrie unterstützen die drei Viechtacherinnen Christine Hagengruber (von links), Melanie Reil und Brigitta Schlüter das Netzwerk INKOTA, das am 17. Dezember mit seiner Doku „The Chocolate War“ in Viechtach Station macht. − Foto: Daniela Albrecht

Mit einer gemeinsamen Veranstaltung wollen die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Stadt Viechtach (Landkreis Regen), das Team des Weltladens um Brigitta Schlüter sowie Christine Hagengruber vom „Kornhaus“ und Melanie Reil, Betreiberin des Viechtacher Kinos „CineVit“, auf die ausbeuterischen Zustände auf Kakaoplantagen in Westafrika aufmerksam machen. Sie haben es geschafft, dass das INKOTA-Netzwerk auf seiner Kinotour mit dem Film „The Chocolate War“ in Viechtach Station macht.

Kleinbauern können sich keine Arbeitskräfte leisten



Die 58 Minuten dauernde Dokumentation, die am Sonntag, 17. Dezember, ab 17 Uhr bei freiem Eintritt im CineVit gezeigt wird, begleitet den US-amerikanischen Menschenrechtsanwalt Terry Collingsworth über fünf Jahre in seinem Kampf gegen die wissentliche Ausbeutung von Kinderarbeitern und Kinderarbeiterinnen auf ivorischen Kakaoplantagen. Rund 1,56 Millionen Kinder müssen in Ghana und Côte d’Ivoire für unseren süßen Genuss in Form von heißem Kakao, Lebkuchen oder Pralinen schuften. Und das, obwohl Schokoladenunternehmen wie Lindt, Milka und Co. seit Jahrzehnten versprechen, auf Kinderarbeit zu verzichten und angeben, das Problem zu lösen, dass Kakaobauern in Westafrika in Armut leben. Die Kleinbauern bekommen zu wenig für ihren Kakao und können sich deshalb keine bezahlten Arbeitskräfte leisten – mit der Folge, dass ihre Kinder arbeiten müssen, statt in die Schule zu gehen.

Vor der Filmvorführung gibt es Kostproben fairer Schokolade



Bereits ab 16 Uhr besteht die Möglichkeit, Trinkschokolade und andere faire Schokolade zu verkosten, faire Schokolade zu kaufen und ins Gespräch zu kommen über die bittere Wahrheit über den süßen Genuss.