Zwiesel
„Traumstart“ für die Glasweihnacht

Sehr guter Besuch schon bei der Eröffnung des neu formierten Christkindlmarktes

01.12.2023 | Stand 01.12.2023, 18:24 Uhr

Hochbetrieb rund um die Glaspyramide herrschte bereits zum Auftakt der Glasweihnacht.

Die Verkaufsstände stimmungsvoll beleuchtet und schneebedeckt, dazu Hunderte Besucher gleich zum Auftakt – einen „traumhaften Start“ hat Bürgermeister Karl-Heinz Eppinger am Freitagnachmittag dem neu formierten Christkindlmarkt bescheinigt. Erstmals wird die Veranstaltung als „Zwieseler Glasweihnacht“ in Zusammenarbeit zwischen Stadt und Zwiesel Kristallglas AG rund um die Glaspyramide veranstaltet.

Die Zwieseler Turmbläser stimmten die Besucherinnen und Besucher musikalisch auf die Adventszeit ein, danach begrüßte ZK-Chef Prof. Dr. Andreas Buske die Gäste und befand mit Blick auf die gemeinsam gestaltete Glasweihnacht: „Es kommt zusammen, was zusammengehört – Zwiesel und Glas.“ Bürgermeister Eppinger äußerte die Hoffnung, dass dieses Miteinander lange währt. Er dankte neben Zwiesel Kristallglas und dem städtischen Organisationsteam auch der Glasfachschule und dem Verein Gläserner Winkel, die Verkaufshütten mit Glas und Glasvorführungen organisiert haben. Dem schloss sich Glaskönigin Susanne Glanzner an: „Ich freue mich vor allem, dass das Glas auf dem Markt so präsent ist.“

Eine kleine Eröffnungsrede in Reimform trug flüssig und gut verständlich das neue Zwieseler Christkindl, die elfjährige Maya Topolski, vor. Und auch der Nikolaus hatte einige Begrüßungsverserl vorbereitet. Den Heiligen Mann mimte, wie seit vielen Jahren Dr. Ronny Raith; auch sein neues Amt als Landrat war da kein Hindernis. Bevor er Süßigkeiten an die Kinder verteilte, sangen die Kleinen vom Kindergarten St. Sebastian noch weihnachtliche Lieder für die Besucher, die sich dann zwischen den 25 Standln verteilten und Glühwein und andere Köstlichkeiten genossen.

Die Glasweihnacht ist am Samstag von 14 bis 22 Uhr geöffnet und am Sonntag von 14 bis 20 Uhr.

− rz