Frauenau
Pflegeheimbewohner (83) vermisst: Mehrstündiger Großeinsatz im Bayerwald

09.06.2023 | Stand 14.09.2023, 23:38 Uhr

Unmittelbar wurde eine große Suchaktion eingeleitet. Im Einsatz waren dabei auch Drohnen, zwei Personensuchhunde und ein Polizeihubschrauber. −Symbolbild: dpa

Eine mehrstündige Vermisstensuche nach einem dementen Pflegeheimbewohner aus Frauenau (Landkreis Regen) hat am Abend des Fronleichnamstags noch ein gutes Ende genommen. Das teilte die Polizei am Freitagvormittag mit.



Lesen Sie auch: Wann sucht die Polizei öffentlich nach Vermissten - und wie reagiert man, wenn man die Person sieht?

Am Donnerstagabend war den Beamten zufolge gegen 17:45 Uhr, aus einem Seniorenpflegeheim ein 83-Jähriger als vermisst gemeldet worden. Der Mann leide unter starker Demenz und wurde seit dem Abendessen nicht mehr gesehen. Er müsste zu Fuß in unbekannte Richtung weggegangen sein.

Unmittelbar wurde daher eine große Suchaktion eingeleitet. Im Einsatz waren dabei auch Drohnen, zwei Personensuchhunde und ein Polizeihubschrauber. Kurz nach 21 Uhr dann die glückliche Nachricht: Die Bergwacht fand den Mann an der Trinkwassertalsperre. Er konnte unverletzt seinen Angehörigen übergeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Von Wandergruppe entfernt: Suche nach verirrtem Senior im Bayerwald nimmt gutes Ende

An der Suche waren neben den Polizeikräften die Freiwilligen Feuerwehren Frauenau, Bischofsmais (Drohne) und Oberried (Drohne), der Rettungsdienst, die Bergwachtbereitschaften Zwiesel, Arnbruck und Ruhmannsfelden, sowie die Wasserwacht beteiligt.

− che