Kreisliga Straubing
Lindberg flippt nach Ausgleichstor völlig aus

25.03.2023 | Stand 17.09.2023, 0:29 Uhr |

Das sehnsüchtig erwartete Lokalderby in der Kreisliga Straubing hielt, was sich die Zuschauer erhofft hatten. Und die Fans strömten in Scharen ins Stadion am Angerweg: 1200 Zuschauer wurden kassiert und die blickten 100 Minuten gespannt auf das Spielfeld, denn sie erlebten ein von der ersten bis zur letzten Sekunde spannendes Duell.

Lindberg traf mit dem ersten Angriff (Foulelfmeter) und praktisch mit dem letzten Schuss (Abstauber) – und trotzdem sprang für die favorisierten Gastgeber kein Sieg heraus. Im Gegenteil. Der Sportclub aus Zwiesel erholte sich vom frühen Rückstand und drehte die kampfbetonte und faire Partie verdient. Lindberg wehrte sich nach Kräften gegen die drohende Derbyniederlage und stürmte angefeuert von den Fans nach vorne und tatsächlich schaffte der TSV den Ausgleich – in der siebten Minute der Nachspielzeit traf Tobias Schreder, in Überzahl! Der Zwieseler Mihael Mihalev saß die dritte Zeitstrafe der Partie ab und Schreder staubte zum etwas glücklichen 2:2 ab. Bitter für die Gäste, die lange Zeit dominierten und den Sieg sozusagen in der Tasche hatten. Tore: 1:0 Lucas Fischer (3./FE); 1:1 Mihael Mihalev (37.); 1:2 Simon Perl (60./Freistoß). SR Stefan Dorfner (Falkenfels); 2:2 Tobias Schreder (90+7); 1200 Zuschauer.

Fotos von einem spektakulären Fußballnachmittag in Lindberg liefert Frank Bietau.

− rs/red