Jahresversammlung der Kirchberger CSU
Landratskandidat Ronny Raith schiebt bei Umgehung an

Hoffnung ruht auf Besuch von Minister Christian Bernreiter

01.02.2023 | Stand 17.09.2023, 4:08 Uhr

Ehrengäste und ein Teil der neugewählten Vorstandschaft: (v. l. vorne) Stellv. Landrat Helmut Plenk, der wiedergewählte Ortsvorsitzende Jakob Binder, FU- Vorsitzende Regina Oswald und Landratskandidat Dr. Ronny Raith, (hinten v. l.) Josef Loibl, Markus Neumeier, Max Zitzler, Sandra Kaufmann, Lorenz Schuster, Anton Schiller, Tobias Ertl und Franz Hartl. −Fotos: Oswald

Zur Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbandes Kirchberg konnte der Ortsvorsitzende Jakob Binder in der Pizzeria Piccolo Rialto in Kirchberg, zwei Dutzend der Mitglieder begrüßen sowie den designierten CSU-Landratskandidaten Dr. Ronny Raith und stellv. Landrat Helmut Plenk, zudem Ehrenvorsitzenden Alois Wenig, stellv. Bürgermeister Anton Schiller, Gemeinderat Tobias Ertl, die Ehrenvorsitzende Berta Binder, FU- Vorsitzende Regina Oswald sowie Gemeinderätin und JU-Vorsitzende Melanie Kaufmann.

Als Landratskandidat betonte Ronny Raith, dass der Landkreis vor großen Herausforderungen stehe; man müsse den Blick in die Zukunft richten. Helmut Plenk sei als Fachmann im Sozialwesen der ideale Kandidat für den Bezirk. Landtagskandidat Stefan Ebner sei derzeit viel im Landkreis Freyung-Grafenau unterwegs.

Er wünsche sich für Gibis Max, dass dieser über seinen Listenplatz wieder in den Landtag einziehe, so Raith. Er sprach auch die über 40-jährige, unendliche Geschichte von Kirchbergs Umgehung an, die sich aktuell im Planfeststellungsverfahren befindet. Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ hatte zur Folge, dass über den zweiten Bauabschnitt von drei Kilometern eine Kohlendioxid-Begutachtung erstellt werden soll. Aufgrund dessen lud Raith Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter zu einem Besuch in den Landkreis und nach Kirchberg ein. Die Landratsnominierung findet am Freitag, 31. März, statt.

Laut Jakob Binder hatten 2022 aufgrund der rückläufigen Corona-Inzidenzzahlen und Lockerungen wieder mehr Präsenz-Veranstaltungen statt. Als Mitglied im Arbeitskreis Amthof, der ihm ein ganz besonderes Anliegen sei, hoffe er auf eine gute finanzielle Unterstützung seitens der Regierung, so Binder. Bei einem Energiegespräch im Juni 2022 legten Branchen- und Firmenchefs im Landkreis dar, mit welchen erheblichen Mehrkosten und Mehraufwand die energieintensiven Betriebe zu kämpfen haben. Auf Einladung von Staatsminister a. D. Helmut Brunner wurde über die Landwirtschaft, regionale Nahrungsmittel und den Berufsschul-Neubau diskutiert.

In seinen Augen sei Landratskandidat Dr. Ronny Raith prädestiniert für dieses Amt, sagte Binder, er bekräftigte die volle Unterstützung durch den Ortsverband. Zudem lobte Jakob Binder die Arbeit vom amtierenden MdL Gibis Max sehr; er wünscht ihm, dass er im Herbst bei der Landtagswahl über den zweiten Platz auf der Liste erneut den Einzug als Abgeordneter in den Landtag schafft. Um dieses Ziel zu erreichen, bräuchte die CSU mindestens 43 Prozent der Stimmen im Landtag, es gelte also zu kämpfen.

Anschließend legte Josef Loibl den Kassenbericht vor. Die Kassenprüfer Alois Geiß und Heinz Weiss bestätigten dem Schatzmeister eine korrekte, einwandfreie Führung der Finanzen. In seinem Grußwort dankte Helmut Plenk Jakob Binder, Regina Oswald und der Seniorenbeauftragten Maria Bauer für deren Engagement. Im Landkreis seien rund 4500 Menschen auf Pflege angewiesen, und die Nachfrage nach Pflegeplätzen und Pflegeinrichtungen werde die nächsten Jahre stetig steigen, so Plenk.

Im Ortsverband standen im Rahmen der Jahreshauptversammlung auch Neuwahlen an. Jakob Binder stellte sich erneut als Ortsvorsitzender zur Verfügung. Er wurde im Amt bestätigt, stellv. Vorsitzende sind Markus Neumeier, Regina Oswald und Max Zitzler; Schatzmeister ist Josef Loibl, Schriftführerin Regina Oswald. Digitalbeauftragter ist Tobias Ertl; Beisitzer sind Franz Hartl, Tobias Hartl, Sandra Kaufmann, Jonas Neumeier, Marin Pfaller, Dr. Ronny Raith, Anton Schiller und Lorenz Schuster. Als Delegierte in die Kreisvertreterversammlung wurden Jakob Binder, Markus Neumeier, Regina Oswald, Ronny Raith, Anton Schiller, Tobias Ertl und Max Zitzler gewählt.

Mit der Ehrung langjähriger Mitglieder ging die Versammlung zu Ende. Kirchbergs politisches Urgestein Berta Binder wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Heinz Weiß für 20 Jahre Mitgliedschaft.

− bb