Erstes Konzert nach der Orgel-Restaurierung
Klangfülle von der Empore der Auferstehungskirche

07.11.2023 | Stand 07.11.2023, 14:20 Uhr

Über die neue Klangfülle der gereinigten, aufgewerteten und neuintonierte Orgel der evangelischen Kirche in Regen freut sich Organist Siegfried Josef Elstner. − Foto: privat

Pünktlich zum Reformationstag ist in der evangelischen Kirche in Regen die Renovierung der Deininger-Renner-Orgel abgeschlossen worden. Zu diesem Anlass gestalteten Organisten und Kirchenchor einen musikalischen Festgottesdienst. Er war mit insgesamt 75 Menschen sehr gut besucht, auch Bürgermeister Andreas Kroner und Stadtpfarrer Marco Stangl feierten mit.

Pfarrer Schricker erzählte in seiner Predigt von der Geschichte der Regener Orgel, die auf den Tag genau 30 Jahre zuvor erstmalig in der Auferstehungskirche eingeweiht worden war. Die Orgel sei ein Instrument, das sicherlich wie kaum ein anderes den Geist der Bibel atme, so Schricker. Meist gegenüber dem Altar auf einer extra dafür vorgesehenen Empore befindlich, schwebe dieses Instrument gleichsam zwischen Himmel und Erde.

Die Erbauer-Firma, Deininger & Renner aus dem mittelfränkischen Wassertrüdingen, war es auch, die die Orgel in den vergangenen Wochen reinigte, aufwertete und neu intonierte – für Geschäftsführer Stefan Hasselt ein zweiwöchiger Arbeitsaufenthalt im Bayerwald. Auch ein neues Blockflöten-Register wurde eingebaut.

Kirchenmusikdirektor Gerd Hennecke aus Sulzbach-Rosenberg, der die Maßnahme begleitet hat, lobt in seinem Abnahmegutachten den Gewinn an Charakter und Fülle im Klang der Orgel. Durch den Einbau der Blockflöte entstand ein reizvoller Flötenchor, dem ein kraftvolles Hauptwerk gegenübersteht.

All das bekamen die Besucher nach der Predigt in Orgelwerken verschiedener Meister zu hören, gespielt vom neuen Dekanatskantor Alexander Lang. Und Organist Siegfried Josef Elstner ließ ein letztes Mal seine private Content-Digitalorgel in der Kirche erklingen, die er für die Dauer der Renovierung der Kirchengemeinde zu Verfügung gestellt hatte. Mit viel Schwung und beeindruckendem Klang rundete der Kirchenchor der evang. Gemeinde Regen/Bodenmais unter Leitung von Liselotte Hackl das musikalische Erlebnis ab.

Pfarrer Schricker dankte in seiner Ansprache allen öffentlichen und privaten Spendern, die dieses Großprojekt möglich gemacht hatten, und lud zum anschließenden Stehempfang mit Wein, Brot und Käsespezialitäten. An Spenden kamen an diesem Abend nochmals über 600 Euro zusammen, damit wurden bis jetzt knapp 10000 Euro gesammelt. Der restliche Aufwand soll über das Kirchgeld und aus Rücklagen finanziert werden – und über die noch geplanten Orgelkonzerte, zu denen am kommenden Freitag Aurel von Bismarck und am Freitag, 24. November, Siegfried Elstner jeweils um 19 Uhr in die Tasten greifen.

− bb