Zwiesel
Gefahrgut-Software für Feuerwehren

28.11.2023 | Stand 28.11.2023, 10:24 Uhr

Die neue Gefahrgut-Software wurde im Feuerwehrhaus Zwiesel übergeben. Von links: Kreisbrandinspektor Michael List, Sandro Plötz, Kommandant der FFW Teisnach, Zwiesels Feuerwehr-Chef Christian Schmidt und Kreisbrandmeister-Gefahrgut Josef Eberl. − Foto: Kreisbrandinspektion

Um bei Einsätzen, in denen man es mit Gefahrstoffen zu tun hat, eine belastbare Lagebewertung vornehmen und wirksame Einsatzmaßnahmen ableiten zu können, ist der sofortige Zugriff auf eine zuverlässige Stoffdatenbank unverzichtbar. Eine solche Datenbank in Form einer Gefahrgut-Software vom Typ Memplex konnte jetzt an die Gefahrgut-Feuerwehren des Landkreises Regen übergeben werden.

Das sind die Feuerwehren Regen, Teisnach, Viechtach und Zwiesel. Die Software, beschafft aus Mitteln des Landkreises Regen, besteht aus mehreren Modulen, welche die einsatztaktische, technische und medizinische Bewältigung von Schadenslagen mit Gefahrstoffen erleichtern soll. Unter anderem ist es mit den einzelnen Modulen möglich, nach einem Gefahrstoff-Austritt eine Ausbreitungsberechnung zu erstellen, gezielte Hinweise zu Dekontaminationsmaßnahmen abzufragen oder medizinische Behandlungshinweise nach einem Kontakt mit gefährlichen Stoffen an den Rettungsdienst weiterzugeben.

Mitgeführt wird die neue Datenbank auf den Führungsfahrzeugen der Feuerwehren Teisnach und Zwiesel. Dadurch ist gewährleistet, dass bereits bei der Anfahrt erste Hinweise an die vor Ort eingesetzten Feuerwehren gegeben werden können.

− bbz