Arnbruck

Defis und Bänke: Sechs Projekte werden mit ILE-Budget gefördert

Arnbruck stellt Maßnahmen im Rahmen des Regionalbudgets vor

18.01.2023 | Stand 18.01.2023, 14:54 Uhr
Jutta Münch

Vorstellung der sechs Projekte, die in diesem Jahr in der Gemeinde Arnbruck durch das ILE-Regionalbudget gefördert werden: Bürgermeisterin Angelika Leitermann (von links), Simon Muhr (Sportverein), Martin Hohlneicher (Luftsportverein), Maria Weikl (Landjugend) und Konrad Freimuth (Feuerwehr Thalersdorf). −Foto: Hans Weiß

Im Rathaus fand die Unterzeichnung der neuen Verträge im Regionalbudget der Integrierten Ländlichen Entwicklung Zellertal (ILE) statt. Sechs Vorhaben können in der dritten Auflage des Regionalbudgets gefördert werden.

Insgesamt wurden 100000 Euro bewilligt, die Kleinprojekten in den vier ILE-Gemeinden zu Gute kommen. Für das Entscheidungsgremium stellt jede Gemeinde einen Vertreter. Die Gemeinde Langdorf wickelt die Projekte für die ILE Zellertal ab. Die Katholische Landjugend wird einen Defibrillator für die Ortsmitte anschaffen, die Feuerwehr Thalersdorf einen Defibrillator, der am Feuerwehrgerätehaus angebracht werden soll. Beide Defibrillatoren sollen im Notfall an zentralen Orten frei zugänglich zur Verfügung stehen.

Die Gemeinde Arnbruck wird Seniorenbänke und eine E-Bike-Ladestation einrichten. Die Bänke sollen mit etwas erhöhten Sitzen den Bedürfnissen der Senioren besser entgegenkommen und im Bereich Friedhof bis Dorfplatz aufgestellt werden. Der Sportverein Arnbruck wird in eine neue Lautsprecheranlage für die Durchsagen bei Veranstaltungen am Sportplatz investieren und in einen Rasenmähertraktor zur Grünflächenpflege am Fußballplatz. Der Luftsportverein Zellertal hat für einen Spielplatz am Flugplatz eine Förderung bewilligt bekommen. Die Flieger wollen dort den Zuschauerbereich kinderfreundlicher gestalten mit einem schönen Kinderspielplatz, weil der bereits in die Jahre gekommen ist.