Schulstandort soll gesichert werden
Antrittsbesuch mit Symbolcharakter: Neu-Landrat Raith an der Hotelberufsschule Viechtach

07.12.2023 | Stand 07.12.2023, 5:00 Uhr

Machte sich ein Bild von der Hotelberufsschule: Landrat Ronny Raith (v.r.) mit Internatsleiterin Verena Brandl, Außenstellenleiter Xaver Dietrich und dem stellv. Berufsschulzentrumsleiter Markus Wallner. − F.: Langer/Landratsamt

Dieser Besuch darf durchaus als Zeichen gewertet werden: Neu-Landrat Dr. Ronny Raith hat nur wenige Tage nach seinem Amtsantritt die Hotelberufsschule Viechtach besucht und sich mit Verantwortlichen ausgetauscht. Nachdem der Landkreis Cham seine Kochschüler von der HBS abgezogen hatte, um sie heimatnah zu beschulen, hatte es mal mehr, mal weniger deutlich zu vernehmende Misstöne zwischen der HBS-Führung um Schulleiter Xaver Dietrich und Raiths Amtsvorgängerin Rita Röhrl gegeben.

„Ein Bild von der Schule habe ich mir schon vor meinem Amtsantritt machen können, zuletzt war ich am Tag der offenen Tür vor Ort“, sagte Landrat Ronny Raith bei seinem ersten Dienstbesuch in der Hotelberufsschule Viechtach. Zusammen mit Markus Wallner, dem stellvertretenden Leiter des Berufsschulzentrums Regen, Hotelberufsschulleiter Xaver Dietrich und seiner Stellvertreterin Christiane Ladenbauer sprach Raith über die Entwicklung der Schule. Der Landrat machte dabei klar, dass ihm die Schule „sehr am Herzen liegt“ und er gerne zu einer positiven Weiterentwicklung beitragen würde. Ziel aller Anstrengungen müsse es sein, den Schulstandort zu sichern.

Vergangenheit war nur kurz Thema



Über die Vergangenheit sei nur kurz gesprochen worden, heißt es aus der Pressestelle des Landratsamtes – wohl aus gutem Grund. Der Fokus des Gespräches lag auf der Entwicklung der Schule. Einig waren sich alle Beteiligten darüber, dass die Schule gut aufgestellt sei. Lediglich einen materiellen Wunsch äußerten die Verantwortlichen: Die beiden Hotelzimmer, in denen die Hotelfachkräfte im Haus- und Zimmerservice geschult werden, sind mittlerweile mehr als 40 Jahre alt. Hier würden sie sich neue Einrichtungen wünschen.

Raith, der sich am Tag der offenen Tür die Räume bereits angesehen hatte, sicherte hier Unterstützung zu. Er werde dies in die Haushaltsberatungen mit aufnehmen. „Die Schüler sollten für die Praxis lernen, die jetzigen Zimmer entsprechen dem Standard einer heutigen Jugendherberge oder eines Hostel. Es sind aber keine Räume eines modernen Hotels“, stellte der Landrat fest. Er gehe davon aus, dass sich für die Neugestaltung eine Mehrheit im Kreistag finden wird.

Schüler aus über 30 Nationen an der HBS



Schulleiter Dietrich berichtete auch davon, dass die Schule immer internationaler werde. Die touristischen Berufe seien schon immer von Schülern mit verschiedensten Nationalitäten besucht worden. „Derzeit haben wir Schüler aus über 30 Nationen bei uns an der Schule“, erzählte Dietrich. Dabei würden neben den deutschen Schülern mittlerweile Auszubildende aus Vietnam die zweitgrößte Gruppe bilden. Die Zusammenarbeit sei hier wie immer weitgehend unkompliziert, neu sei aber, dass es immer öfter auch sprachliche Defizite gäbe. „Wir versuchen, die jungen Menschen, so gut es geht, zu fördern“, versicherte der Schulleiter.

Der Landrat lobte den Einsatz der Lehrkräfte und nahm hier auch die Ausbildungsbetriebe in die Pflicht. Alles könne keine Schule regeln, er erwarte, dass die Betriebe ihre Auszubildenden auch hinsichtlich der Sprach- und Sozialkompetenzen fördern würden.

Internat „nahezu ausgebucht“



Überhaupt betonte der Landrat das Miteinander von Schule und Betrieb. Beide seien aufeinander angewiesen. Hier bot er die Unterstützung des Landkreises und der Kreisentwicklung an.

Auch für den Internatsbetrieb interessierte sich der Neu-Landrat. So informierte sich Raith auch über den Betrieb im Internat. „Das Internat ist sehr gut belegt, wird sind nahezu ausgebucht“, erklärte Dietrich und gemeinsam mit Markus Wallner und Raith besuchten sie das Nebengebäude der Hotelberufsschule. Internatsleiterin Verena Brandl führte die kleine Gruppe durch das Haus. Dabei gab es einen Einblick in die Küche, die Zimmer und auch in das Leben der Bewohner.

− vbb/aug