Kontrolle auf der A3
Verdacht auf Hehlerei: Schmuck, Geld und Münzen kommen zum Vorschein

03.04.2024 | Stand 03.04.2024, 17:05 Uhr

− Foto: dpa

Diversen Schmuck, Bargeld und ein Dutzend Goldmünzen haben Schleierfahnder im Rahmen einer Kontrolle an der A3 bei Ruhstorf (Kreis Passau) am Dienstag sichergestellt.

Die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Passau kontrollierten laut einer Mitteilung einen Renault mit nordrhein-westfälischer Zulassung gegen 15 Uhr am Parkplatz Rottal-West in Fahrtrichtung Österreich. Im Verlauf der Kontrolle des 51-jährigen rumänischen Fahrers fanden die Beamten in Reisetaschen diverser Schmuck, Bargeld sowie zwölf Goldmünzen. Der 51-Jährige konnte allerdings keine plausiblen Angaben über die Herkunft der Wertsachen machen. Da der Verdacht nahe lag, dass diese aus vorangegangen Straftaten, wie etwa aus Einbrüchen, stammen könnten, wurden die Wertsachen samt Bargeld sichergestellt und der Fahrer zunächst in polizeilichen Gewahrsam genommen.
Die Ermittlungen wurden zwischenzeitlich von der Staatsanwaltschaft Passau mit dem Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Passau übernommen.

Der 51-Jährige wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Er muss sich nun nach Angaben der Polizei wegen des Verdachts der gewerbsmäßigen Hehlerei strafrechtlich verantworten.

− red