A-Klasse Pocking
Trainer-Duo bleibt, zwei Neue kommen: TSV Rotthalmünster stellt Weichen für die Kreisklasse

24.01.2024 | Stand 24.01.2024, 5:00 Uhr

Bleibt dem TSV Rotthalmünster auch in der kommenden Saison erhalten: Spielertrainer Florian Bruckmeier. − Foto: Mike Sigl

2023 musste der TSV Rotthalmünster nach einem einjährigen Gastspiel zurück aus der KK Pocking. Jetzt klopft der Traditionsklub aber schon wieder an die Kreisklassen-Tür. Der Spitzenreiter der A-Klasse Pocking hat zur Winterpause zwei Zähler Vorsprung auf die punktgleichen Rivalen aus Tettenweis und Ering und ist dabei, die personellen Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen.

Die wichtigste Nachricht vorneweg: Spielertrainer Florian Bruckmeier (43) hat auch für die kommende Saison zugesagt, ebenso sein „Co“ Daniel Dobler (34). „Das ist für uns sehr erfreulich. Wir können jetzt den eingeschlagenen, vielversprechenden Weg fortsetzen und haben in Sachen Meisterschaft alles in eigener Hand“, sagt Abteilungsleiter Stefan Pfaffinger (29). Bruckmeier, der schon früher zu glanzvollen Landesliga- und Bezirksoberligazeiten für den TSV gestürmt war, ist vor dieser Runde vom FC Amsham in seine alte Heimat zurückgekehrt und steht sporadisch auch noch selbst aktiv zur Verfügung (sieben Spiele, zwei Tore).

„Mit seiner Erfahrung hilft er der Mannschaft nach wie vor weiter“, lobt Pfaffinger, der selbst als Defensivstratege auf dem Platz steht. Zur Winterpause können die „Münsterer“ auch zwei Neuzugänge präsentieren. Vom FC Bad Füssing kommt Mittelfeld-Crack Nicola Boskovic (27), mit Maximilian Hofbauer (22), der nach längerer Verletzungspause wieder angreift, verstärkt ein Defensiv-Mann vom TV Bad Birnbach den Kader.

„Es ist für uns wichtig, noch mehr Alternativen zu haben. Wir werden nach dem Fasching in die Freiluft-Vorbereitung einsteigen und hoffen, dass wir zum Frühjahrsauftakt am 23. März in Bad Füssing gerüstet sind für den Endspurt“, sagt Spartenchef Pfaffinger.

− red