Neuhaus am Inn/Schärding
Seltener Anblick: Treppelweg taucht aus dem Inn auf

13.06.2024 | Stand 13.06.2024, 16:00 Uhr |
Franz Gruber

− Foto: Franz Gruber

Viele Spaziergänger, Wanderer und Radfahrer staunten dieser Tage nicht schlecht als sie am Innradweg zwischen Schärding-Wernstein und Passau unterwegs waren. Der Treppelweg am Innufer, in der Nähe der Vornbacher Enge, wo früher die Schiffe von Pferden stromaufwärts geschleppt wurden, ist eher selten zu sehen. Jetzt schon, aber nur wenige Tage.

Da beim Innkraftwerk Passau-Ingling aufgrund des Hochwassers riesige Wassermassen abgelassen wurden, kam der Treidel- oder auch einstiger Säumerweg genannt zum Vorschein. Zur Jahrhundertwende waren am unteren Inn auch die legendären Salzsäumer unterwegs. Der Treppelweg ist üblicherweise nur alle 20 bis 30 Jahre in einem solchen Ausmaß zu erleben. Sobald die Schleusen beim Kraftwerk wieder geschlossen werden, verschwindet er wieder im Inn.

Derzeit gehört er nicht wie früher den Pferden, sondern Wasservögeln und Enten. Sie haben den Platz zum Sonnen entdeckt und eingenommen.