Drei Neuzugänge
Rückkehrer Huber und Onderka sowie Kremhöller aus Aunkirchen: Jägerwirth gut gerüstet in die neue Saison

18.06.2024 | Stand 18.06.2024, 9:41 Uhr |

Abteilungsleiter Tobias Sprödhuber (links) und 2. Vorstand Tobias Hofbauer (rechts) begrüßen die Neuzugänge Stephan Kremhöller (v.l.), Dominik Huber und Michael Onderka. − Foto: Thomas Jäger

Gut gerüstet geht die DJK Jägerwirth in die neue Saison in der A-Klasse Passau. Bis Auf Alexander Stümpfl, der den Verein Richtung Dorfbach verlässt, bleibt der Kader zusammen und konnte gut verstärkt werden.

Mit dem 22-jährigen Stephan Kremhöller kommt ein ambitionierter Kreisklassenspieler aus Aunkirchen zur DJK. Zudem kehren zwei altbekannte Gesichter nach rund zwei Jahren wieder zurück. Dominik Huber kommt vom ASV Ortenburg, Michael Onderka, der in Obernzell-Erlau gespielt hat, läuft künftig ebenfalls wieder für die Jägerwirther auf. „Wir sind glücklich, diese drei Qualitätsspieler zur kommenden Saison in Jägerwirth zu haben“, heißt es von Seiten der Verantwortlichen um Abteilungsleiter Tobias Sprödhuber und dem 2. Vorstand Tobias Hofbauer.

Nach einer Findungsphase zu Beginn der Saison überzeugte Jägerwirth in der A-Klasse Passau nach dem Winter mit starken Leistungen. Daran wolle man in der neuen Spielzeit anknüpfen, erklärt Sprödhuber. Ziel sei es, ganz oben mitzumischen. „Dafür musst du aber eine nahezu fehlerfreie Saison spielen und darfst dir keine Patzer erlauben“, sagt der Abteilungsleiter, der die SG Neuhaus/Sulzbach und den Vizemeister der Vorsaison, VfB Passau-Grubweg, als starke Konkurrenten erwartet. Mit Absteiger Ruderting gebe es auch eine große Unbekannte in der Liga, bei den zweiten Mannschaften wisse man ebenfalls nie genau, woran man ist. „Es wird sicher eine spannende Runde. Wir sind gut aufgestellt und gehen optimistisch an die Aufgabe heran“, sagt Sprödhuber. Der Start in die Vorbereitung erfolgt am Donnerstag.

− red