Nach vier Jahren
Pfarrkirche Aigen am Inn: Die Dachsanierung startet

16.05.2024 | Stand 16.05.2024, 15:05 Uhr
Lorenz Diet

Die Sanierung des Dachs der Pfarrkirche Aigen am Inn führt an Werktagen zu Einschränkungen beim Gräberbesuch und bei der Gräberpflege. − Foto: Diet

Schon vor Jahren war im Zusammenhang mit der Sanierung des Dachs der Leonhardikirche auch die Dachsanierung der Aigener Pfarrkirche (Gemeinde Bad Füssing) im Gespräch. Nun ist es endlich soweit.

Die Sanierung des Pfarrkirchendaches hat begonnen. „War zunächst aus Kostengründen nur die Südseite vorgesehen, so wird jetzt erfreulicherweise auch das Dach über dem Altarraum in Ordnung gebracht“, freut sich Kirchenpfleger Georg Köckerbauer über den Sanierungsbeginn. Man hofft, in drei oder vier Monaten die Sanierung abgeschlossen zu haben.

Gesamtkosten von 260.000 Euro



Bereits 2020 waren im Dachboden der Pfarrkirche Laufstege eingebaut worden und eine Schadenskartierung vorgenommen worden. Laut Kostenvorschlag kommt die Maßnahme auf rund 260.000 Euro. Dabei sind die Zimmerer- und Dachdeckerkosten mit rund 192.000 Euro veranschlagt. Für die Spenglerarbeiten fallen 22.000 Euro und für den Gerüstbau 13.000 Euro an. Für die Schadenskartierung sind bereits 27.000 Euro fällig geworden.

Die Hälfte der Gesamtkosten hat die Pfarrei zu tragen, die andere Hälfte übernimmt die Diözese. Die Maßnahme führt aus Sicherheitsgründen auch zu Einschränkungen bei den Gottesdiensten, Beerdigungen und Friedhofsbesuchen.

Einschränkungen für Kirchgänger



So weist die Kirchenverwaltung darauf hin, dass nun alle Gottesdienste in Sankt Leonhard stattfinden. Beerdigungen können während der Bauzeiten nur am Freitag stattfinden. Die Gräber in unmittelbarer Nähe der Kirche sind unter der Woche erst ab 17 Uhr, wenn die Arbeit eingestellt ist, zu besuchen, zu pflegen oder zu gießen.

− di