Martin Huber wird Sportlicher Leiter
Mittelfeldmotor Hasmaier, Knipser Bejan und fünf weitere Neue: Karpfham rüstet für die neue Saison auf

23.05.2024 | Stand 23.05.2024, 14:37 Uhr

Viele neue Gesichter kann der TSV Karpfham begrüßen. − Foto: Verein

Kurz nach dem Saisonende in der Kreisliga Passau sind beim TSV Karpfham bereits alle Blicke auf die neue Spielzeit gerichtet. Und für diese rüsten die Rottaler ordentlich auf − gleich sieben neue Spieler kann Trainer Reinhard Völdl im Kader begrüßen. Zudem gibt es mit Martin Huber einen neuen sportlicher Leiter.

Einer der Neuen ist Valentin Hasmaier (24). Der zentrale Mittelfeldspieler war nach einem kurzen Gastspiel beim Landesligisten Hauzenberg zurück nach Fürstenzell gewechselt, nun schließt er sich dem TSV Karpfham an. Eine weitere große Verstärkung kommt aus Bayerbach. Spielertrainer und Torgarant Paul Bejan trägt künftig das TSV-Trikot. „Er bringt Bezirksliga-Erfahrung mit und will nochmal voll angreifen“, freut sich Karpfhamss 1. Vorsitzender Georg Stadler. In dieser Saison traf der 36-Jährige 24 Mal in 20 Partien.

Mit Maxi Dörfler und Ivo Tonchev kommen zwei Spieler vom Vizemeister der KK Pocking, der SG Hartkirchen/Pocking. „Beide haben in der Jugend Erfahrungen beim 1. FC Passau sammeln können und sollen die Offensive beim TSV beleben“, sagt Stadler. Auch Defensivmann Alireza Karimi, der mittlerweile in Karpfham wohnt, spielte in der Jugend höherklassig, trug das Trikot der Spvgg GW Deggendorf und des SV Schalding. „Zudem rücken Tobi Schmidlehner und Zenedin Bouchhioua aus der A-Jugend in den Herrenbereich auf“, lässt Stadler wissen.

„Sind sehr gut aufgestellt“



„Wir sind von der Qualität und Kaderbreite sehr gut aufgestellt“, betont der Vorstand, der aktuell nur zwei Abgänge verkraften muss. Daniel Schuhbauer und Noah Winterstötter werden den Verein verlassen. Insgesamt blickt Karpfham sehr zuversichtlich auf die neue Runde, Ziel ist wieder ein Platz im vorderen Drittel, wie Stadler betont. „Die Liga ist sehr ausgeglichen, in dieser Saison konnte jeder jeden schlagen. Du musst in den entscheidenden Momenten da sein, das haben wir dieses Mal nicht ganz geschafft. Aber wir haben viel Potenzial im Team und gehen mit einem guten Gefühl in die neue Saison.“

Auch auf der Funktionärsebene wird sich in Karpfham etwas tun. Maximilian Jetzinger sagt nach fünf Jahren als sportlicher Leiter Servus, „für ihn übernimmt Martin Huber dieses wichtige Amt ab Sommer“, sagt Stadler. Als Teammanager wird künftig Christopher Freudenstein fungieren.

− la