Tittling
Messungen auf der B85: Staatliches Bauamt sammelt Verkehrsdaten

14.06.2024 | Stand 15.06.2024, 7:20 Uhr |

Auf Höhe Wildenberg wurde mit speziellen Kameras eine Verkehrszählung durchgeführt. − Foto: zema-medien.de

Manchem Autofahrer mag diese Woche ein kleines Gerät aufgefallen sein, das an der B85 bei Tittling Süd (Landkreis Passau) an einem Schild montiert war. Es geht um die Dinosaurierkreuzung und mögliche Entschärfungen des Unfallrisikos.



Lesen Sie dazu auch: Dinosaurierkreuzung bei Tittling: „Die schlimmste vorstellbare Unfallkonstellation“

Angebracht hatte es das Staatliche Bauamt Passau. Damit wurden von Montag bis Freitag Verkehrsdaten gesammelt, wie das Amt auf PNP-Nachfrage erklärt.

Das Staatliche Bauamt prüft Umbauvarianten für die B85-Einmündung Tittling-Süd, die „Dinosaurierkreuzung“. Konkret untersucht werden Kreisverkehr, Ampel mit Linksabbiegespur und höhenfreier Ausbau. „Für diese Prüfung braucht es belastbare aktuelle Verkehrszahlen. Diese wurden in der vergangenen Woche durch eine Verkehrszählung mithilfe datenschutzkonformer Kameras auf Höhe Wildenberg ermittelt“, erklärt Sabine Süß, Sprecherin des Bauamts. Die Kameras wurden nun wieder abgebaut, die ermittelten Zahlen werden für die Untersuchung des Knotenpunkts ausgewertet. Ergebnisse lagen am Freitag noch nicht vor.