Kreisklasse Passau
Neukirchen v.W. vor der Relegation: Neuer Trainer, vier Zugänge und eine kuriose Niederlage nach 5:2-Führung

20.05.2024 | Stand 20.05.2024, 18:09 Uhr

Vorfreude auf die gemeinsame Zukunft herrscht beim SV Neukirchen v.W. und (hinten von links) Abteilungsleiter Bene Haydn, Mane Donaubauer, Co-Trainer Daniel Irlbeck, den Vorständen Hans Steinhofer und Christian Winkler sowie (vorne von links) den Neuzugängen Niklas Schrank, Lukas Reinhart, Max Freund, Johannes Königseder und Hubert Rauscher. − Foto: Verein

Fünf Neuzugänge hat der SV Neukirchen v.W. avor dem letzten Spiekltag der Kreisklasse Passau vorgestellt. Der Hutthurmer Max Freund wird in nächsten Spielzeit Spielertrainer des SVN. Der 29-Jährige bringt vom SV Hutthurm Johannes Königseder (26) mit, der genauso wie das Neukirchner Urgestein Daniel Irlbeck als „Co“ von Freund fungieren wird.

Darüber hinaus präsentierte SVN-Vorstand Christian Winkler mit Lukas Reinhart (19/DJK Haselbach), Hubert Rauscher (22/FC Ruderting) und Torhüter Niklas Schrank (FC Tittling) drei Neuzugänge für die Spielzeit 2024/2025. Sie verstärken den Kader, der zusammenbleibt – mit wenigen Ausnahmen: Simon Pittner wird, wie berichtet, wieder Coach beim Heimatverein TSV Ringelai. Philipp Seidl verstärkt den Bezirksligisten SV Oberpolling und Peter Bence zieht es zum A-Klassen-Meister SG Preming. Winkler ist mit der Personalplanung zufrieden: „Wir haben uns optimal verstärkt und den Kader erweitert“, schreibt er in der Vereinsmitteilung.

Max Freund, der Bezirksliga-Kicker mit Landesliga-Erfahrung, möchte erste Schritte als Herrencoach machen. In welcher Liga, ist freilich noch offen. Die Neukirchner haben sich als Vizemeister der Kreisklasse Passau für die Relegation zur Kreisliga qualifiziert. Sie treffen in der 1. Runde am kommenden Samstag (14 Uhr) in Röhrnbach auf Kreisliga-Relegant DJK-SG Schönbrunn.

Bis auf das 5:6 von Vize Neukirchen v.W. gegen die SG Breitenberg/Sonnen vom Freitag verlief die letzte Runde in der Kreisklasse Passau eher unspektakulär. Meister DJK Straßkirchen gab sich auch beim Ausstand keine Blöße und gewann beim FC Schalding 1:0. Die beiden Absteiger Ruderting und Eintracht Passau trennten sich 1:1. Einen 5:1-Erfolg gegen Untergriesbach feierte der FC Eging.

Neukirchen v.W. – SG Breitenberg/Sonnen 5:6: Der Vizemeister gab in der Schlussphase einen 5:2-Vorsprung noch aus der Hand. Tore: 0:1 Niclas Holzinger (4.); 1:1 Philipp Seidl (18.); 2:1 Lucas Raster (41.); 3:1 Rene Hartmann (44.); 3:2 Julian Zinnöcker (45.+1); 4:2 Simon Pittner (48./FE); 5:2 Jannik Weidinger (51./FE); 5:3/5:4 Zinn-öcker (65./69.); 5:5 Maximilian Kainz (81.); 5:6 Christian Schauberger (90.+1). SR Xaver Scheun-grab (Aunkirchen); 100.

Büchlberg – Schaibing 0:0: In einer sehr schwachen und chancenarmen Partie teilten sich die Mannschaften verdientermaßen zwei Punkte. Die Heimelf hatte lediglich eine gefährliche Tormöglichkeit kurz vor dem Ende zu verzeichnen. 100 Zuschauer.

Ruderting – Eintracht Passau 1:1 / Tore: 1:0 Vincent Seidler (35.); 1:1 Quendrim Zogaj (56.). SR Manuel Kersken (Passau-West); 80.

Eging – Untergriesbach 5:1 / Tore: 1:0 Julian Schmid (2.); 2:0/ 3:0/4:0 Christoph Roll (22./39./ 52.); 5:0 Matthias Buchbauer (56./FE); 5:1 Daniel Schebler (67.). SR Luis Seidl (Freyung); 100.

Patriching – 1.FC Passau II 4:2: Ein versöhnlicher Abschluss, einer Saison mit Höhen und Tiefen aus Patrichinger Sicht. Der Gastgeber hatte das Spiel total im Griff. Nur zu Beginn der 1. Halbzeit konnte Passau II mithalten. Tore: 1:0 Jakub Slavik (23.); 1:1 Marc Wannow (27.); 2:1 Nick Kobler (38./FE); 3:1 Jakob Weinzierl (55.); 4:1 Ferdinando Scaglione (62.); 4:2 Dennis Jeserich (87.). SR Torsten Groh; 70.

FC Schalding – Straßkirchen 0:1: Ein munterer Sommerkick mit dem besseren Ende für den Meister. Gratulation aus Schalding zum Aufstieg und viel Erfolg in der Kreisliga. Tor: Elias Gell (81.). SR Sebastian Hauer (Passau-West); 120.

− red