Der Pilot und seine „Co“
Mehr Reichweite, ein neuer Antrieb und viele Planungen: Alltagsarbeiten des Rallye-Duos Sulzinger und Kiefer

25.05.2024 | Stand 25.05.2024, 10:36 Uhr

Auf großes Interesse stießen Raffael Sulzinger und Lisa Kiefer bei der Präsentation ihres Rallye-Boliden zuletzt beim zweitägigen Event in Speyer. − Foto: privat

Das Rallye-Gespann Raffael Sulzinger (ADAC Team Südbayern/MSC Dreiburgenland) und Lisa Kiefer (ADAC Pfalz/MSC Haßloch) blickt sportlich und marketingtechnisch auf einen erfolgreichen Jahresbeginn zurück. Im Hintergrund laufen die Planungen für die zweite Jahreshälfte und auch bereits für 2025.

„Mit unserer Kommunikation rund um den ersten Start im Ford Fiesta Rally2 von ZMRacing bei der Oster-Rallye erzielten wir eine Reichweite von über 540.000 Kontakten. Hinzu kommen noch die Newsletter, die Presseberichte, der TV-Bericht auf Niederbayern TV sowie die komplette Kommunikation über die Channels von Lisa und dem Veranstalter sowie den YouTube-Videos" berichtet der Tittlinger begeistert.

Mitte Mai waren die beiden beim BRAZZELTAG im Technik Museum in Speyer als Aussteller und Show-Act im Einsatz. Mit dabei der Slalom Peugeot 106 von Lisa und der Fiesta Rally2 im „Kampf-Design“ der Oster-Rallye. „Das ist ein zweitägiges Event mit jeweils über 10000 motorbegeisterten Zuschauern. Mit dem Rallyeauto fallen wir dort natürlich extrem auf und das Interesse ist riesig. Für uns bedeutete das zwar viel Arbeit, aber es war eine tolle Möglichkeit, unseren Sport und unsere Sponsoren vor einem neuen Publikum zu präsentieren", schwärmt die Pfälzerin. In diesem Jahr steht für das Rallye-Team keine Teilnahme an einer Meisterschaft auf dem Programm. Vielmehr geht es um die Umstellung vom frontangetriebenen Rally4 in den komplett anders zu fahrenden Rally2 mit Allradantrieb. Natürlich laufen aber im Hintergrund die Planungen für die nächsten Rallye-Einsätze – in 2024 als auch bereits für 2025.

Der nächste Einsatz erfolgt bei der Donautal Classic Rallye des MSC Passau. Dort starten die Beiden auf einem Mercedes W116 aus dem Jahr 1977 von Sponsor Florian Barnerssoi. Das Besondere dabei: Diesmal sitzt Raffael rechts und navigiert seine „Co-Pilotin“ die das Volant übernimmt. Begleitet wird diese Aktion von Niederbayern TV.

− red