Pocking
Mann rastet aus: Autoscheibe zerschlagen und Polizisten verletzt

11.02.2024 | Stand 11.02.2024, 11:48 Uhr

Als die Grenzpolizei Passau am Samstag einen Mann kontrollieren wollte, rastete dieser aus. Er verletzte Polizisten und zerschlug die Seitenscheibe des Einsatzfahrzeugs. − Foto: dpa

Das kommt einem 28-jährigen Randalierer teuer zu stehen: Bei einer Polizeikontrolle in Pocking rastete der amtsbekannte Mann völlig aus, schlug um sich, beleidigte und verletzte die Beamten und zertrümmerte die Scheibe des Polizeifahrzeugs. Die Quittung folgte auf dem Fuße: Der Mann sitzt im Knast.

Am Samstag gegen 15 Uhr wollten Fahnder der Passauer Grenzpolizei im Stadtgebiet Pocking einen VW Golf einer Kontrolle unterziehen. Wie die Beamten mitteilen, reagierte der Fahrer äußerst aggressiv, verweigerte die Aushändigung seines Führerscheines und beleidigte die Beamten.

Als der Mann nach Ausweisdokumenten durchsucht werden sollte, wehrte sich dieser heftig, weshalb er gefesselt werden musste. Die Überprüfung seiner Personalien ergab, dass es sich um einen 28-jährigen Polen handelte, der zuvor bereits mehrfach erheblich polizeilich in Erscheinung getreten war. Von der Staatsanwaltschaft Landshut wurde der Pole wegen Trunkenheit im Verkehr gesucht. Die Fahrerlaubnis war ihm zudem entzogen worden. Als er ins Dienstfahrzeug gesetzt wurde, wehrte sich der Mann heftig und versuchte dies mit Tritten und Kopfstößen gegen die Polizisten zu verhindern. Hierbei wurde ein Beamter leicht verletzt.

Nachdem der Mann zwangsweise auf die Rücksitzbank des Polizeifahrzeugs gebracht werden konnte, zerschlug er mit den Füßen das Seitenfenster, wodurch ein weiterer Beamter durch Glassplitter leicht verletzt wurde. Während des gesamten Vorfalls beleidigte der Pole die eingesetzten Polizeibeamten andauernd.

Der Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Passau dem Haftrichter vorgeführt, welcher Haftbefehl wegen der erneut begangenen Straftaten erließ. Er wurde anschließend in die JVA Passau eingeliefert.

− red