Sonnwendfeier
Indlinger Wehr legt Feuer – und 1.300 Gäste schauen zu

23.06.2024 | Stand 23.06.2024, 17:00 Uhr |
Waltraud Riedl

Die Veranstalter mit den Gewinnern der Tombola (v.l.): 1. Kommandant Christian Schärtl, Marleen Uttenthaler, Birgit Köck, Ehrenvorstand Rupert Kreuzhuber sen., Harald Memminger, Vorständin Andrea Lindner sowie 2. Kommandant Rupert Kreuzhuber jun. − Fotos: Riedl

Es hat wieder einmal alles perfekt beim alten Feuerwehrhaus in Oberindling (Stadt Pocking) geklappt: Alles war bestens organisiert, das Wetter hat am Samstagabend mitgespielt und das Team um Andrea Lindner, 1. Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr Indling, und Rupert Kreuzhuber jun., 2. Kommandant der Indlinger Wehr, hat auch 2024 ein großartiges Sonnwendfeuer-Fest auf die Beine gestellt.

Und das dank einer enormen Helferschar und einer beeindruckenden Gemeinschaftsleistung der Indlinger Wehr, der Indlinger Kegler und der Dorfgemeinschaft. 100 freiwillige Helfer waren im Einsatz, um den Gästen einen schönen Abend zu bereiten – und das alles ehrenamtlich.

Gemeinschaftsleistung von Wehr, Keglern und Dorfgemeinschaft



Etwa zum 20. Mal wurde das traditionelle Event aufgezogen. Und einmal mehr war es ein wahrer Publikumsmagnet. Die Leute wissen: Wenn rund ums alte Feuerwehrhaus in Oberindling gefeiert wird, dann geht es gemütlich zu. Etwa 1.300 Besucher waren dann auch heuer wieder gekommen. Ursprünglich war es ein Keglerfest, ein kleines Dorffest. Doch als der Feuerwehrball im Fasching nicht mehr veranstaltet wurde, konzipierten die Indlinger Feuerwehrler und die Kegler zusammen mit der Dorfgemeinschaft daraus das „Sonnwendfeuer“. Gemeinsam sind sie stark.

Maibaum wurde verlost



Und so konnten sie mit vereinten Kräften ihre zahlreichen Gäste verwöhnen mit einem vielseitigen Speisen- und Getränkeangebot, einfallsreichen Spielmöglichkeiten für Kinder und einer großartigen Tombola. Als Hauptpreis wurde der Maibaum verlost, den Marleen Uttenthaler in Empfang nehmen durfte. „Natürlich wird er zurechtgemacht als Brennholz geliefert,“ wie Andrea Lindner der erfreuten Gewinnerin versicherte. „Aber eine ordentliche Brotzeit kostet er schon.“

Als danach der gewaltige Holzhaufen angezündet wurde, versammelte sich die Menge dort, um das feurige Spektakel zu bewundern, das anfangs sogar noch von einem Regenbogen umfasst wurde. Unter Aufsicht der Feuerwehr brannte der Reisighaufen kontrolliert ab. Und so konnten die Veranstalter und ihre Gäste diesen wieder einmal überaus erfolgreichen Abend rund um den lodernden Holzhaufen gemütlich ausklingen lassen.