Neue Frontfrau
Gerlinde Kaupa ist jetzt Chefin der Pockinger Senioren Union

24.05.2024 | Stand 24.05.2024, 17:00 Uhr |
Hans Nöbauer

Mitglieder-Ehrung bei der Pockinger Senioren Union: Sitzend (v.l.) Josef Lobmair, OStD a.D. Franz Ullmann, Gerhard Dilger, Altlandrat Hanns Dorfner. Dahinter (v.l.) die Stadtratskollegen Ernst Geislberger-Schießleder und Gerlinde Kaupa (zugleich neue SEN-Ortsvorsitzende), Kirchhams Altbürgermeister Hans Penninger, Ehrenkreisbäuerin Centa Stadler, Pockings Altbürgermeister Josef Jakob, Peter Harant, FU-Vorsitzende Eva Resl, SEN-Kreisvorsitzender Edi Moser mit Kreistagskollegin Roswitha Nöbauer sowie Altlandrat Franz Meyer (SEN-Landesvorsitzender). − Foto: Nöbauer

Als Seniorenbeauftragte ohnehin bereits für umfangreiche Betreuungsmaßnahmen der betagteren Generation in Pocking und im Landkreis Passau zuständig, ist Stadt- und Kreisrätin Gerlinde Kaupa bei der Jahreshauptversammlung nun auch zur neuen Chefin der Pockinger Senioren Union (SEN) gewählt worden. Der Vorsitzenden zur Seite stehen die Stellvertreter Peter Harant (in Personalunion Schriftführer) und Ingrid Marbach (zugleich Kassenverwalterin). Als stellvertretender Schriftführer fungiert künftig Werner Wieland.

„Das Gesicht der Pockinger Senioren Union wurde die letzten 13 Jahre maßgeblich durch Professor Alfred Gerauer und Ex-Stadträtin Hannelore Schenk geprägt“, bewahrte Gerlinde Kaupa „zwei großen Persönlichkeiten der Pockinger CSU“ ein ehrendes Gedenken.

Vielfältige Themenbereiche



Unter dem Motto „Mitreden können“ verwies Veranstaltungsorganisatorin Ingrid Marbach auf vielfältige Themenbereiche Prof. Gerauers, beispielsweise zu „juristisch fundierten Vorträgen über Erb- und Steuerrecht sowie Fehlern bei der Testamentserstellung oder Altersvorsorge“.

Reges Mitgliedsinteresse hätten neben Kirchenführungen und Betriebserkundungen in der näheren Umgebung gleichermaßen auch gesellschaftliche Events vom Wirtshausbesuch bis zur Kirchenbesichtigung geweckt. Bereits für den 13. Juni kündigte Ingrid Marbach eine Visite bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft in deren Kleeberger Zweigstelle für Digitalisierung, Ökologisierung und Diversifizierung an. Schon vier Tage später folge am Montag, 17. Juni, eine ganztägige Landtags-Informationsfahrt auf Einladung von MdL Stefan Meyer, während am 18. Juni eine „Technik-Fahrt ins geodätische Observatorium Wettzell“ bevorstehe.

Klare Forderungen der Senioren Union



„Mit Frontfrau Gerlinde Kaupa pflegt Pocking eine überaus engagierte Seniorenarbeit im Dienste der gesamten Bevölkerung“ wie SEN-Kreisvorsitzender Edi Moser im Pockinger Hof betonte.

Mit einem „klaren Ja zur Digitalisierung und Nein zur Altersdiskriminierung“, bekräftigte Altlandrat Franz Meyer als Landesvorsitzender der CSU-Seniorenunion seine „feste Überzeugung“. Ganz konkret forderte Meyer die Deutsche Bahn auf, „Menschen nicht von Mobilitätsangeboten auszuschließen, nur weil sie kein Internet“ benutzen würden. Der SEN-Landesvorsitzende forderte diesbezüglich, dass die Deutsche Bahn einen „analogen Zugang zu Bahncard und Sparpreisen ohne Mehrkosten“ gewährleisten müsse. Aktuell berichtete der Altlandrat von der SEN-Landesversammlung, dass in der dabei verfassten „Erlanger Erklärung ein Inflationsausgleich der Senioren mit den Berufstätigen gefordert“ worden sei. Außerdem müsse eine „wohnortnahe, flächendeckende Versorgung mit Krankenhäusern für Bayern sichergestellt“ werden, wie Bundesgesundheitsminister Lauterbach unmissverständlich klargelegt worden sei.

Europa im Fokus



„Europa schützt und nützt“, brachte der Pockinger CSU-Ortsvorsitzende Ernst Geislberger-Schießleder als Listenkandidat der bevorstehenden Europawahl die „Hauptmerkmale eines weltweit einmaligen Bündnisses von 27 Partnerländern“ auf den Punkt. Denn: „Die Europa Union ist besonders wichtig bei den großen Dingen wie beispielsweise der Flüchtlingsproblematik, aber nicht minder auch in puncto globaler Sicherheit und Wirtschafts-Beziehungen, woraus letztlich auch ein stabiles Bayern profitieren“ würde.

− nö


EHRUNGEN

25 Mitgliedsjahre: OstD a.D. Franz Ullmann, Direktor a.D. Gerhard Dilger, Albert Zwicklbauer. – 20 Jahre: Josef Lobmair (Obernberg/Innviertel), Helmut Voggesberger, Alois Herlinger (Kirchham). – 15 Jahre: Altbürgermeister Josef Jakob, Ex-Stadtrat Oswald Gruber, Horst Schindler, Walter Kreuzhuber, Walter Höglberger (Zell), Inge Unrecht, Uwe Philipps, Altlandrat Hanns Dorfner, Altbürgermeister Hans Penninger senior (beide Kirchham). – 10 Jahre: Ehrenkreisbäuerin Centa Stadler, Kreis- und Stadträtin Gerlinde Kaupa, Peter Harant, Kreisrätin Roswitha Nöbauer, Claudia Kotter (beide Ruhstorf).