Bis Pfingstmontag
Festival der Vielfalt in Neuhaus am Inn: „Mensch, sei gut zu Dir“

18.05.2024 | Stand 18.05.2024, 7:00 Uhr
Mirja-Leena Zauner

Sie eröffneten das Festival in der Schafschänke bei dem es um Reflektieren, Verstehen, Fühlen und viel Lebensfreude geht: Nadine Lechner (v.l.), Jessy Habermann, Sandra Habermann, Sarah-Anne Renner. − Foto: Zauner

Beziehungen, Seelenreisen, Ernährung oder Gespräche am Lagerfeuer bestimmen die Vortragsthemen, Kunst für Kinder, vielerlei Vorführungen von Karate bis Tanz, Yoga zum Mitmachen, Bastelangebote, Kinderschminken, Schatzsuche, Kostümlauf und eine Modenschau bilden das üppige Programmangebot des Festivals der Vielfalt in der Schafschänke in Neuhaus am Inn (Kreis Passau).

Am Freitag wurde es vom Organisatorenteam rund um Jessy Habermann und dem Verein „Fairness für Pferde“ eröffnet. Gleich vorweg: Pferde sind beim Festival nicht dabei. „Die haben mal Pause“, sagt Jessy Habermann lachend, die das Festival konzipiert hat. Sie, die viel mit Problempferden arbeitet, weiß, dass Menschen sich zu wenig reflektieren und dies dann auf andere Menschen und Tiere übertragen. Vor allem bei ihrer Arbeit mit Kindern habe sie oft gemerkt, wie etwas gespiegelt wird, was nicht stimmig ist. „Wenn der Mensch gut zu sich ist, wirkt sich auf das ganze Leben und das Umfeld aus“, ist sie überzeugt. „Wir haben ganz viel Angebote, um etwas für sich selbst zu tun, sich mit sich zu beschäftigen“, sagte die Organisatorin bei der Eröffnung. Ihre Mutter, Sandra Habermann, stellt das Gelände der Schafschänke für die vier Tage zur Verfügung, um das Festival verwirklichen zu können. Am Eröffnungsabend spielte der Gitarrist Danilo Cabaluz aus Chile. Eintritt gegen Spende. www.fairness-fuer-pferde.de