Passau
Ein Christkindlmarkt wie in besten Zeiten

Evi Streifinger zieht positive Halbzeit-Bilanz – Nach 14 Tagen kann man sagen: Es läuft so gut wie 2019

08.12.2022 | Stand 08.12.2022, 19:00 Uhr

Viel los ist am Donnerstag bereits am Vormittag auf dem Passauer Domplatz: Der erste Christkindlmarkt nach Beginn der Pandemie läuft in vollem Gange. −Fotos: Moreno Grupp (7)

Von Anna Moreno Grupp

„Wir feiern Bergfest“, freut sich Evi Streifinger, Bezirksvorsitzende des Bayerischen Landesverbands der Marktkaufleute und Schausteller. 14 Tage läuft der Christkindlmarkt am Domplatz schon, bis zum 23. Dezember werden noch täglich Punsch, warme Semmel und Mützen verkauft.

Man merke, dass die Besucher zwei Jahre auf den Christkindlmarkt gewartet haben, berichtet Evi Streifinger. Sie beobachtet viele Besucher aus den Nachbarländern und Schiffsreisende, aber auch Touristen, die einen weiten Weg zurücklegten, um die Stände des berühmten Weihnachtsmarkts auf dem Passauer Domplatz zu durchstöbern. „Wir lernen gerade, auf sämtlichen Sprachen Senf und Ketchup zu sagen“, lacht Streifinger.

Einem Ehepaar aus Mexiko gefällt der Christkindlmarkt ganz besonders: „Wir sind auf der Durchreise, aber den Markt wollten wir auf keinen Fall verpassen. Uns gefällt die vorweihnachtliche Stimmung hier sehr!“ Evi Streifinger arbeitet selbst an der Ausgabe eines Wurststandes und hat am Donnerstagvormittag bereits alle Hände voll zu tun. Nach ihrer Erfahrung steigere sich die Besucherzahl von Montag bis zum Wochenende kontinuierlich. Am vorigen Wochenende war der Ansturm sogar noch größer als an den Wochenenden vor Corona.

Ihre Bilanz nach der Halbzeit: „Es läuft so gut wie 2019. Der Markt hat normal angefangen und es wird gegessen, gekauft und getrunken wie in den Zeiten vor der Pandemie.“ Man habe die Zeit, wie es in den vergangenen zwei Jahren war, schon fast vergessen, bemerkt Evi Streiffinger.

Auch die Kollegen seien alle zufrieden. Evi Streifinger ist seit 23 Jahren fester Bestandteil des Passauer Christkindlmarktes und des öfteren im Austausch mit den Fieranten: „Alle Beteiligten freuen sich auf die zweite Halbzeit des Weihnachtsmarktes am Domplatz.“