Bad Füssing
Bücherei und Weltladen: Mehr los dank Umzug

27.05.2024 | Stand 27.05.2024, 19:00 Uhr
Waltraud Riedl

Maria Winklhofer, die Leiterin der Bad Füssinger Bücherei, vor dem aktuellen Themen-Tisch „Biodiversität“. − Foto: Waltraud Riedl

Neueste Forschungen haben ergeben: Das Lesen von Büchern steigert die Lebensqualität und sogar die Lebenserwartung – Leseratten leben länger! Als eines der wichtigsten Kulturgüter trägt Lesen bei Kindern zu einer positiven Entwicklung bei, da es den Wortschatz erweitert und die Rechtschreibung verbessert, ebenso die Fähigkeit, sich auszudrücken, und das Allgemeinwissen. Wie gut, dass es da Örtlichkeiten wie die Bücherei Bad Füssing gibt, wo man sich mit Lesestoff versorgen kann. Seit die Bücherei umgezogen ist aus der Ecke bei der Spielbank in die weit besser erreichbare Gegend beim Kurmittelhaus haben sich die Besucher- und Nutzerzahlen um etwa 30 Prozent gesteigert. Ähnliches gilt für den Weltladen, der unter dem selben Dach seine fair gehandelte Ware anbietet.

Etwa 6000 Bücher stehen zur Auswahl

Die Bad Füssinger Bücherei wird von 13 Ehrenamtlichen betreut unter der Leitung der gelernten Buchhändlerin Maria Winklhofer. 2600 stunden ehrenamtliche Arbeit haben sie im vergangenen Jahr geleistet. Eine wichtige Stütze ist Diplom-Bibliothekarin Karin Ell, die sich unter anderem um die Erfassung der Bücher im PC kümmert. Die Auszeichnung jedes Buches mit einem speziellen Strichcode erleichtert das Ausleihprozedere. Etwa 6000 Bücher stehen zur Auswahl. Träger sind die katholische und evangelische Pfarrei, Sachkostenträger ist die Gemeinde. Über den Michaelsbund München werden Anträge auf Staatszuschüsse gestellt.

Mit besonderen Aktionen wird Lesebegeisterung geweckt, ganz intensiv im „Lesenachmittag für unsere Kids“. Hier begeistern Dr. Helmut Albrecht und Hartmut Langer im Wechsel, aushilfsweise auch mal Sieglinde Gröppner, jeden Freitag von 16 bis 17 Uhr schon die Kleinsten fürs Lesen.

Der Weltladen muss sich selber tragen

Von ihren Räumen unter einem gemeinsamen Dach an der neuen Adresse Kurallee 23 profitieren sowohl die Bücherei als auch der Weltladen. Letzterer wurde am 30. Januar 2008 ins Leben gerufen vom damaligen Pfarrer Josef Werkstetter, Gertraud Roßmeier und Dr. Karolina Mayer, unterstützt vom damaligen Bürgermeister Alois Brundobler. Träger ist die Pfarrkirchenstiftung Hl. Geist Bad Füssing. Es handelt sich um keinen Verein, es gibt keine finanzielle Unterstützung, der Laden muss sich selber tragen. Und ist somit ebenfalls auf die Hilfe und Mitarbeit Ehrenamtlicher angewiesen.

Auch hier geht nichts ohne die derzeit 14 Mitarbeiterinnen. Handelspartner sind unter anderem GEPA und Fairhandel Münsterschwarzach. Besonders viele Waren kommen aus Indien und Bangladesch (Korbwaren, Metallhandwerk, Tee), aus afrikanischen Ländern und Mittelamerika (Kaffee) sowie Nepal. Die Artikel stammen aus Kleinbauern-Kooperationen und Genossenschaften und können so meist ohne Zwischenhandel vertrieben werden. Dr. Karolina Mayer, die gemeinsam mit Gertraud Roßmeier den Laden hauptverantwortlich leitet, erklärt: „Eine Verkauf-Statistik gibt es nicht. Aber dennoch kann aufgrund deutlich höheren Kundenaufkommens und gesteigerter Bestellungen festgestellt werden, dass der neue Standort den Umsatz ersichtlich angekurbelt hat.“

− war


ÖFFNUNGSZEITEN

•Bücherei: Montag bis Freitag von 15 bis 17 Uhr
•Weltladen: Montag bis Freitag: 15 bis 17 Uhr, Donnerstag bis 18 Uhr