Bis zu 150 Mal
Blutspender geehrt: Gemeinsam gegen die Gleichgültigkeit

25.05.2024 | Stand 25.05.2024, 14:00 Uhr
Markus Lindmeier

Einen ganz besonderen Abend erlebten die treuen niederbayerischen Blutspender in der Joseph-von-Fraunhofer-Halle in Straubing. Mit der Veranstaltung bedankte sich der Blutspendedienst Bayern für den unermüdlichen Einsatz der langjährigen Blutspender. Aus dem Bereich des BRK Kreisverbandes Passau wurden insgesamt 27 Blutspender für 75, 100,125 und 150 Blutspenden geehrt. Bei den Blutspendern bedankte sich auch Kreisgeschäftsführer Michael Wenig (hintere Reihe 5.v.l.). − Foto: BRK

Allein in Bayern werden täglich etwa 2000 Blutspenden für die Versorgung von kranken und verletzten Menschen benötigt. Viele der Patientinnen und Patienten haben ohne gespendetes Blut keine Chance auf Heilung oder Überleben. Die treuesten Blutspender in Niederbayern wurden dafür kürzlich in Straubing geehrt. Aus dem Kreis Passau waren 27 Spender dabei.

Ohne Blut ist selbst ein perfektes medizinisches Versorgungssystem bei schweren Verletzungen und lebensbedrohlichen Krankheiten nicht funktionsfähig. Dank moderner Transfusionsmedizin sind viele Operationen, Transplantationen und Krebsbehandlungen möglich. So wird mit 19 Prozent der größte Teil der Blutspenden für die Behandlung von Krebserkrankungen verwendet. Weiter werden Blutspenden für Magen- und Darmkrankheiten, Herzerkrankungen sowie für Straßen-, Sport-, Berufs- und Haushaltsunfälle benötigt.

„Deshalb sind regelmäßige Blutspenden wichtig“, erklärte Kreisgeschäftsführer Michael Wenig und deshalb ruft auch das Bayerische Rote Kreuz mit „Gemeinsam gegen Gleichgültigkeit – Schenke Leben – Spende Blut“ zum Blutspenden auf. „Von unseren ehrenamtlichen Bereitschaften werden dabei, und das schon seit vielen Jahren, die Blutspendentermin organisiert und begleitet sowie die Spender betreut“, sagte Wenig. Die Blutspende selbst wird vom erfahrenen medizinischen Fachpersonal des Blutspendedienstes vom Bayerischen Roten Kreuzes durchgeführt.

In Bayern sorgen über 240000 aktive Spenderinnen und Spender dafür, dass alle Patienten, die nach einem Unfall oder wegen ihrer schweren Krankheit Blutkonserven benötigen, geholfen wird. Freiwilliges Blutspenden rettet Leben und ist ein sozialer Dienst für die Gemeinschaft, so der Kreisgeschäftsführer. Einen ganz besonderen Abend erlebten kürzlich die treuen niederbayerischen Blutspender in der Joseph-von-Fraunhofer-Halle in Straubing. Mit der Veranstaltung bedankte sich der Blutspendedienst Bayern für den unermüdlichen Einsatz der langjährigen Blutspender. Moderator Michael Sporer führte durch einen emotionalen Abend und beleuchtete die verschiedenen Seiten der Blutspende mit den Gästen und Blutspende-Botschaftern Gela Allmann und Dominik Klein. Dann folgte der Hauptteil des Abends mit Ehrung der Blutspender für 75, 100, 125, 150, 175 und sogar 200 Blutspenden.

Im Anschluss an die persönlichen Ehrungen rundete Kabarettist Chris Boettcher den Abend mit einem erheiternden Programm ab.

DIE GEEHRTEN

Aus dem BRK Kreisverband Passau wurden folgende Personen für ihren Einsatz beim langjährigen Blutspenden geehrt:
Für 75 Spenden: Werner Aicher, Harry Helmut Dörfel, Alfred Gintenreiter, Harald Kainz, Heide-Maria Königsbauer, Otto Johann Penn, Silvia Schmidt, Hannelore Schoen, Christian Schützeneder, Gerhard Maria Waas.
Für 100 Spenden: Christian Forster, Alfred Marold, Konrad Moser, Wolfgang Penschuck, Verena Rankl, Ferdinand Reiss, Anton Saxinger, Richard Schauberger, Markus Sitter, Helmut Steininger, Franz Stöckl, Hubert Unter, Reinhard Veit.
Für 125 Spenden: Walter Gamsreiter, Walter Mehlsam, Ludwig Obermüller.
Für 150 Spenden: Franz Xaver Grausam.