Festakt in der Pockinger Stadthalle
Bayerische Kaninchenzüchter feiern 125-Jähriges

12.06.2024 | Stand 12.06.2024, 17:15 Uhr |

Mit einem großen Festabend feierte der Verband Bayerischer Rassekaninchenzüchter e. V. in der Stadthalle Pocking sein 125-jähriges Bestehen. Im würdigen Rahmen wurden zahlreiche verdiente Züchter mit dem Titel „Meister der Bayerischen Rassekaninchenzucht“ ausgezeichnet.

Der Verband Bayerischer Rassekaninchenzüchter hat in der Stadthalle Pocking sein 125-jähriges Bestehen gefeiert. Dabei wurden insgesamt 21 verdiente Mitglieder mit dem Titel „Meister der Bayerischen Rassekaninchenzucht“ ausgezeichnet. Sechs Mitglieder wurden zudem zu Ehrenmitgliedern des Verbands ernannt.

Gäste aus ganz Bayern



Rund 150 Gäste aus ganz Bayern sowie Ehrengäste aus Deutschland und Europa – darunter Bernd Graf, Präsident des Zentralverbands Deutscher Rassekaninchenzüchter, Jeannine Jehl, Generalsekretärin des Europäischen Verbands für Geflügel-, Tauben-, Vogel-, Kaninchen- und Caviazucht, sowie Dana Caithamlova, Vizepräsidentin der Sparte Kaninchen im Europäischen Verband für Geflügel-, Tauben-, Vogel-, Kaninchen- und Caviazucht, – gaben sich die Ehre. Aus der Politik nahmen Pockings Bürgermeister Franz Krah mit stellvertretender Bürgermeisterin Barbara Weiss, Landrat Raimund Kneidinger und Stadträtin Gerlinde Kaupa am Festabend teil. Der Bezirks- und Kreisvorsitzende der Geflügelzüchter Paul Bauer war auch anwesend.

Wichtiger Beitrag in der Jugendarbeit



Herzliche Grußworte aller Ehrengäste brachten die tiefe Verbundenheit mit dem Verband Bayerischer Rassekaninchenzüchter e. V. und dem naturverbundenen Hobby Rassekaninchen- beziehungsweise Kleintierzucht zum Ausdruck. So sei diese Art der Freizeitgestaltung in der Gesellschaft tief verwurzelt, trage zum Erhalt der tiergenetischen Ressourcen bei und leiste einen wichtigen Beitrag in der Jugendarbeit. Kinder und Jugendliche lernten auf diese Weise, Verantwortung zu übernehmen, und fänden in der Rassekaninchenzucht einen Ausgleich zum zunehmend von Technik und Internet bestimmten Alltag.

Gastgeber Markus Köhler, Vorsitzender des Bezirksverbands Niederbayern, war vom regen Zuspruch aus Organisation und Politik überaus angetan und bedankte sich bei den Mitgliedern des Kreisvereins Rottal der Rassenkaninchenzüchter für die Übernahme der Bewirtung am Festabend.

Bernd Polster, Vorsitzender des Verbands Bayerischer Rassekaninchenzüchter e. V., freute sich ebenfalls, so zahlreiche und prominente Gäste begrüßen zu dürfen. So war es ihm und seinem Vorstandsteam auch ein Anliegen, den würdigen Rahmen zu nutzen, um insgesamt 21 verdiente Mitglieder mit dem Titel „Meister der Bayerischen Rassekaninchenzucht“ auszeichnen zu dürfen.

Am Sonntagvormittag gingen die Feierlichkeiten mit der Jahreshauptversammlung des Verbands Bayerischer Rassekaninchenzüchter e. V. zu Ende. Neben zahlreichen Züchtern und Gäste aus der Organisation nahmen mit stellvertretender Landrätin Cornelia Wasner-Sommer und Stadtrat Josef Zormeier hochrangige Gäste aus der lokalen und regionalen Politik an der Veranstaltung teil. Auch sie bekundeten ihre Verbundenheit und Wertschätzung für das ehrenamtliche Engagement der Rassekaninchenzüchter und gratulierten herzlich zum Jubiläum.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung erhielten sechs Mitglieder die höchste Auszeichnung des Verbands Bayerischer Rassekaninchenzüchter und wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

− red