Überraschung für Bert Umminger
Bayerisch-tschechischer Jazz: Mit Donau.Jazz.Vilshofen endet das Stadtfest-Wochenende

17.06.2024 | Stand 17.06.2024, 6:00 Uhr |

Etwas besonderes durfte Bürgermeister Florian Gams und Hofkirchens Bürgermeister Josef Kufner am Ende des Konzertes der „Jeremias Flickschuster Band“ verkünden: Bert Umminger, langjähriger Bandleiter erhält den Kulturpreis.

Von Swing über Bebop bis hin zu modernen Interpretationen aus Pop, Rock und Filmmusik: Beim gestrigen Jazz-Festival am Vilshofener Stadtplatz begeisterten bekannte Künstler der Jazz-Szene vor der Kulisse der historischen Altstadt den ganzen Tag hindurch das zahlreich erschienene Publikum.



Das Festival mit bayerischen und tschechischen Gruppen bildete den Abschluss des diesjährigen Stadtfestes. Man spielte abwechselnd auf zwei Bühnen. Eröffnet wurde die Veranstaltung auf der Vils-Bühne vor der Stadtpfarrkirche von der regional weit bekannten Band Jeremias Flickschuster. Die abwechslungsreichen Melodien und mitreißenden Rhythmen sorgten bei den rund 200 Zuhörern für Begeisterung und überschwänglichen Applaus Trompeten-, Saxofon- oder Schlagzeug-Solos.

Zum Ende dieses Eröffnungskonzertes sorgte Bürgermeister Florian Gams für Überraschung mit einer unerwarteten Ankündigung. „Jeremias Flickschuster ist seit langem ein Aushängeschild von Vilshofen weit über die Grenzen unserer Stadt hinaus“, sagte er. „Die Band trägt besonders die Handschrift eines Mannes. Nämlich die des langjährigen Bandleiters Bert Umminger.“ Der Vilshofener Musiker sei seit über 50 Jahren Bandmitglied. Für seine „großartige Lebensleistung“, so kündigte Gams an, habe der Verbund der acht Donaugemeinden entschieden, ihm den Kulturpreis für seine Verdienste zu verleihen.

Im Anschluss wanderte das Publikum ans andere Ende des Stadtplatzes, wo die tschechische Gruppe „Anna, Henris & Amis“ auf der Donaubühne vor dem Stadtturm mit sanfter, aber beschwingter Jazz-Musik für ausgelassene Stimmung sorgte. So manche Musik-Begeisterte ließen sich diese Gelegenheit, das Tanzbein zu schwingen, nicht entgehen.

Später am Tag betraten folgende Jazz-Gruppen für je etwa eineinhalbstündige Konzerte die Vils-Bühne: die Brass Band Rakovnik, die Pilsner Jazz Band sowie das Sven Ochsenbauer Trio. Auf der Donaubühne wiederum wurde der Tag von der Champagne Lovers Band, von Saxophonicum und der Gruppe Lost in a Bar musikalisch gestaltet. „Tolle Musik, tolle Atmosphäre“, war das Fazit vieler Besucher.

Das Projekt Donau.Jazz.Vilshofen wird von der EU als EUREGIO-Projekt zwischen Bayern und Tschechien gefördert und fand zum dritten Mal statt. Es soll Menschen durch die Kraft der Musik grenzüberschreitend verbinden.