A-Klasse Tittling
Außernzell erwischt feiermüde Preminger kalt – Torfestival im letzten Derby zwischen Fürsteneck und Prag

19.05.2024 | Stand 19.05.2024, 21:06 Uhr

Eine historische Aufnahme: Die Fußballer des SV Prag und der DJK Fürsteneck standen am Sonntag zum letzten Mal als Gegner auf dem Platz. Ab Sommer bilden sie eine Spielgemeinschaft und schicken zwei gemeinsame Teams in den Spielbetrieb. − Foto: Verein

Mit elf Siegen in Serie hat sich die SG Preming zur Meisterschaft in der A-Klasse Tittling geschossen. Doch nach einem knapp einwöchigen Feier-Marathon musste die Truppe um Kapitän Marcel Bogner zum Saisonausklang die erste Niederlage seit 1. Oktober einstecken.

Außernzell – Preming 4:3: Der Ballclub erwischte den Tabellenführer auf dem falschen Fuß, die Preminger Meister-Beine waren offenbar müde, denn nach fünf Minuten stand es 2:0 für Außernzell. Diesem Rückstand liefen die SG fortan hinterher – dank dreier Treffer des Torschützenkönigs Maximilian Schiller (22 Saisontore) blieb die Partie zwar bis zum Schluss spannend, aber dem Champion fehlte der Punch, um die Partie noch zu drehen. Aber natürlich können Bogner & Co. diese vierte Saison-Niederlage verschmerzen. Tore:1:0 Bastian Biebl (4.); 2:0 Simon Unholzer (5.); 2:1 Schiller (11.); 3:1 Christoph Schuster (75.); 3:2 Schiller (80.); 4:2 Schuster (82.); 4:3 Schiller (90.+5). SR Kenan Kero (Osterhofen); 200 Zuschauer

Fürsteneck – Prag 5:4: Das letzte Spiel vor der SG-Gründung endete in einem Torfestival. Die Abwehrreihen standen vor 180 Zuschauern alles andere als sattelfest, man merkte aber auch dass beide Teams dieses vorerst letzte Aufeinandertreffen noch gewinnen wollten. Am Ende hatte die DJK den etwas längeren Atem. Tore: 0:1, 0:2 Thomas Wetscheck (12., 32.); 1:2 Robin Lenz (45.+2); 2:2 Nico Nicl (45.+2); 2:3 Michael Thoma (48.); 3:3 Tobias Weichselsdorfer (51.); 3:4 Thomas Geier (52.); 4:4 Niklas Friedl (56.); 5:4 Mario Schröckinger (68./FE). SR Rainer Garbas (Vilshofen).


Linktipp: SG Prag/Fürsteneck forciert Planungen: Daniel Sattler wird Coach – Josef Windorfer kommt aus Obernzell


Rathsmannsdorf – Haselbach 2:5 / Tore: 1:0 Christoph Spirk (2.); 1:1 Lukas Reinhart (39.); 1:2, 1:3 Lukas Kirchberger (42., 44.); 2:3 Sebastian Meier (59./FE); 2:4 Kirchberger (84.); 2:5 Florian Dannecker (87.). SR Walter Antesberger (Dorfbach); 60.

Eging II – Fürstenstein 4:1 / Gelb-Rot: Timo Köppl (E., 86.); Tore: 1:0 Jonas Haidn (35.); 2:0, 3:0 Lukas Lüdecke (60., 66.); 4:0 Maximilian Baumgartner (80.); 4:1 David Sterr (90.+2). SR Naim Sahebdel (Passau); 50.

Kirchberg v.W. – Tiefenbach II x:0.

Bereits am Karsamstag (30. März) spielten: Aicha v.W – Nammering/Oberpolling II 1:3.

− mid