Still klingt die „staade Zeit“ aus
45. Christkindlansingen in Fürstenzell: Landrat als Spendensammler unterwegs

26.12.2023 | Stand 26.12.2023, 14:11 Uhr
Anton Scholz

Fleißige Spendensammler: (v.l.) Fürstenzells Bürgermeister Manfred Hammer, Martina Kutz (Kulturreferat Landkreis Passau), Landrat Raimund Kneidinger und Kulturreferent Christian Eberle verteilten gegen einen Obolus Kerzen an die Besucher des Christkindlansingens. − Fotos: Toni Scholz

Es war eine von vielen Ideen des Baptist Kitzlinger, dem ersten Landrat Passaus nach der Gebietsreform, das gemeinsame Christkindlansingen mit Musikgruppen aus allen Teilen des neuen Landkreises zu veranstalten. Die zentral gelegene Fürstenzeller Pfarrkirche, der „Dom des Rottals“, ist seit 1977 festlicher Rahmen für das traditionell letzte Adventskonzert.

Aus den über 100 Musikgruppen im Landkreis gestalteten heuer der Aushamer Vierg’sang, der Bayerische Bauern- und Beamtengesang, die Geschwister Möckl, der Pockinger Frauendreigesang, die Johannesbläser Vilshofen und die „Smart Phones“ das Christkindlansingen.

Herbergssuche der heiligen Familie im Mittelpunkt vieler Beiträge



Helmut Rührl, Kreisheimatpfleger, Altbürgermeister und Ehrenbürger von Breitenberg, hat dieses Jahr Texte, unter anderem von Tobi Reiser, dem Gründer des Salzburger Adventssingens, ausgesucht. Von der Herbergssuche der heiligen Familie handeln die Geschichten. Auch in den Liedern des Aushamer Vierg’sangs, des Bayerischen Bauern- und Beamtengesangs und des Pockinger Frauendreigesangs war die Herbergssuche das zentrale Thema.

Von der Empore des Hochaltars erklangen die festlichen Fanfaren der Vilshofener Johannesbläser, das Saxophon-Quartett „Smart Phones“ verwöhnte mit samtig weichen Weisen, die Geschwister Möckl aus Raßreuth waren mit Gitarre, Harfe, Kontrabass und Steirischer wahre Seelenstreichler an diesem stürmischen Vorweihnachtsabend.

Sturm und Grippe: Kirchenbänke waren nicht ganz gefüllt



Das Wetter und die Grippewelle waren wohl der Grund für nicht ganz volle Kirchenbänke. Landrat Raimund Kneidinger und Bürgermeister Manfred Hammer empfingen die gut 350 Gäste mit roten Weihnachtskerzen als kleinem Geschenk und Spendenkörberl zugunsten der PNP-Weihnachtsaktion „Ein Licht im Advent“ und dem Projekt „1000 Schulen für unsere Welt“ am Eingang.

Den Fürstenzeller Pfarrer Wolfgang de Jong begrüßte Landrat Kneidinger in seiner kurzen Rede, ebenso die Altlandräte Hanns Dorfner und Franz Meyer. Unter den Besuchern waren auch die MdL Christian Lindinger und Stefan Meyer, die Initiatorin der PNP-Weihnachtsaktion „Ein Licht im Advent“ Angelika Diekmann, Verlegerin Simone Tucci-Diekmann mit Familie, Oberstleutnant Dan Tomuzia, Kommandant des Freyunger Aufklärungsbataillons, die Künstler Mona Ziemen und Hubert Huber, etliche Bürgermeister und „Passauer Kultursponsoren“.

Krönender Abschluss des 45. Christkindlansingens war der Andachtsjodler, den die Sängerinnen aus Pocking und die Aushamer Sänger anstimmten, in den alle Musiker einstimmten und die dritte Wiederholung mit allen Gästen gesungen wurde. Walter Haimerl an der Orgel leitete über zu „Oh du fröhliche“, im Kirchenschiff leuchteten die 350 verteilten Weihnachtskerzerl und alle sangen aus ganzem Herzen mit.