Reichertsheim
Lkw kippt nach Ausweichmanöver um – Polizei fahndet nach Ford-Fahrer

24.05.2024 | Stand 24.05.2024, 15:58 Uhr

Der umgekippte Lkw musste geborgen werden, für die Zeit war die Straße gesperrt. − Foto: fib/MK

Ein Lkw-Gespann ist in den frühen Freitagmorgenstunden bei Reichertsheim (Landkreis Mühldorf) nach einem Ausweichmanöver umgekippt. Nun sucht die Polizei nach einem Ford-Fahrer, der den Unfall verursacht haben soll.



Der 39-jährige Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Mühldorf war laut Polizei gegen 3.30 Uhr von Thambach in Richtung Gars am Inn unterwegs, als ihm in einer Kurve in der Fahrbahnmitte ein Auto entgegengekommen sei. Der Lkw-Fahrer sei ausgewichen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Das Gespann sei daraufhin nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in einem angrenzenden Feld auf die rechte Seite gekippt.

Autofahrer fährt einfach weiter



Der Autofahrer sei einfach weitergefahren. Der Lkw-Fahrer habe sich mit leichten Verletzungen selbstständig aus seinem Führerhaus befreien können. Er wurde zur Abklärung in ein Krankenhaus gebracht. Die Staatsstraße war zur Bergung des Lkw in beide Richtungen gesperrt. Die Feuerwehr aus Ramsau und Gars am Inn waren am Einsatzort. Den Schaden am Lkw schätzt die Polizei auf 15.000 Euro.

Laut Aussage des Lkw-Fahrers handelte es sich bei dem entgegenkommenden Auto um einen dunklen Ford Focus. Die Polizei bittet Zeugen beziehungsweise den Fahrer des Fords, sich bei der Polizei Waldkraiburg unter der Telefonnummer 08638 94470 zu melden.

− cav