Fürholz
Vatikanischer Besuch zur Wallfahrt

„Päpstlicher Ehrenkaplan“ zelebriert Gottesdienst am 15. August – Steinkapelle im Fokus des Arbeitseinsatzes

03.04.2024 | Stand 03.04.2024, 11:00 Uhr
Florian Duschl

Es sind jedes Jahr hunderte von Besuchern, die zum Wallfahrtsgottesdienst nach Kohlstattbrunn kommen. Heuer wird er am 15. August von hohem Besuch aus dem Vatikan zelebriert. − Fotos: Duschl/Archiv

Der Kapellenverein Kohlstattbrunn erwartet heuer hohen Besuch aus dem Vatikan, wie Vorstand Hans Kloiber bei der Jahreshauptversamlung des Vereins bekanntgegeben hat: Am 15. August wird Monsignore Dr. Matthias Ambros, ein gebürtiger Mauthler und jetziger Mitarbeiter am Heiligen Stuhl, den Gottesdienst zelebrieren. Ambros wurde erst vor wenigen Monaten von Papst Franziskus zum „Päpstlichen Ehrenkaplan“ ernannt.

„Unser Hauptaugenmerk lag im vergangenen Jahr auf notwendigen Renovierungsarbeiten in der Steinkapelle“. Diesen Satz stellte Hans Kloiber, der Vorsitzende des Kapellenvereins Kohlstattbrunn, bei der Jahreshauptversammlung aber zunächst an den Anfang seines Jahresberichtes. Vier Sterbefällen des zurückliegenden Jahres, darunter der Ehrenvorsitzende Josef Fuchs, galt das stille Gedenken zu Beginn der Zusammenkunft im Feuerwehr-Schulungsraum in der Alten Schule.

Sanierungsmaßnahmen in der Steinkapelle

In fünf Sitzungen, so berichtete Vorstand Hans Kloiber, habe sich die Vereinsführung Gedanken über die notwendigen Schritte zur Vorbereitung und Organisation des Wallfahrergottesdienstes am 15. August, zum Versicherungsschutz für die beiden Kapellen und vor allem auch zu notwendigen kleineren Sanierungsmaßnahmen in der Steinkapelle gemacht. In erster Linie ging es um die Erneuerung des Innenwandputzes und erforderliche Ausbesserungen. Diese Arbeit wurde dann einer Fachfirma übergeben. Vereinsangehörige reinigten die Sitzbankauflagen und führten weitere kleinere Unterhaltungsarbeiten durch. Außerdem wurden auf dem Waldwirtschaftsweg von Kurzsäge nach Kohlstattbrunn durch den gemeindlichen Bauhof Sträucher zurückgeschnitten, die durch Überhang bereits die Rettungsfahrzeuge beeinträchtigt hatten.

Dank sprach Kloiber auch den Fürholzer Frauen aus, die regelmäßig vor dem großen Wallfahrtstag die beiden Kapellen und ihr Umfeld reinigen. Die Fürholzer Feuerwehr und die MHD-Ortsgruppe verrichten den Bereitschaftsdienst, und der MHD schenkt zusätzlich kostenlos Tee an die Wallfahrer aus. Und die Fürholzer Familie Kornexl, auf deren Grund sich die Holzkapelle befindet, steht den Anliegen der Wallfahrer wohlwollend gegenüber.

Mitgliederzahl stabil bei 133

Die Zahl der Kapellenvereinsmitglieder beträgt, nach vier Sterbefällen und vier Beitritten, nach wie vor 133.

Bedingt durch die Ausgaben für die Innenrenovierung der Steinkapelle musste Kassenwart Paul Baar ein Minus in der Jahresabrechnung verbuchen. Den beiden Kassenprüfern Kaspar Vogl und Hans Michl gefiel die „professionelle“ Kassenführung, sodass sie die Entlastung des Kassiers beantragen konnten.

Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ richtete Bürgermeister Jürgen Schano an die Vorstandschaft des Kapellenvereins, denn die beiden Kapellen seien immer top gepflegt. Soweit Bauhofdienste benötigt würden, stehe die Gemeinde Grainet den Wünschen des Kapellenvereins stets aufgeschlossen gegenüber, versicherte der Bürgermeister.