Eppenschlag

Skihütten-Chef nun Ehrenmitglied

20.10.2022 | Stand 20.10.2022, 13:07 Uhr

Bei der WSV-Mitgliederversammlung wurde Erich Kufner (2.v.l.) zum Ehrenmitglied ernannt. Dazu gratulierten Bürgermeister Peter Schmid (v.r.), Fahnenmutter Erna Schrönghamer und WSV-Vorsitzender Manfred Schneider. −Foto: Behringer

Was wären die Vereine ohne dem ehrenamtlichen Einsatz von Mitgliedern, die ohne großen Worte mit anpacken und ihre Arbeit über viele Jahre zudem mit Freude machen? Zu dieser Sorte Mitglieder gehört Erich Kufner. Bei der Mitgliederversammlung des WSV beim "Obern Wirt" ließ WSV-Vorsitzender Manfred Schneider Stationen seiner WSV-Laufbahn Revue passieren und gab bekannt, dass die Vorstandschaft beschlossen habe, Erich Kufner zum Ehrenmitglied zu ernennen.

Bereits in den 60er Jahren war Kufners Arbeitseinsatz beim Bau des abenteuerlichen "Rucksack-Liftes" sehr gefragt. Bei den ersten Winterspielen 1965 der Volksschule am "Heidehügel", an denen sich schulentlassene Jugendliche und Erwachsene beteiligen konnten, war Kufner präsent.

Für die Jugendlichen war dem neuen Ehrenmitglied keine Arbeit zu viel. Für sie hatte er immer Zeit, fuhr sie zum Training und zu Skirennen. Bei der Gründung des Wintersportvereins am 7. Februar 1981 war es selbstverständlich, dass Kufner Jugendbeauftragter wurde – 20 Jahre übte er es aus.

1982/1983 beim Bau der Skihütte brachte er sich in vielen ehrenamtlichen Stunden als Arbeitskraft ein. Für den WSV erwies sich die Skihütte als nicht zu unterschätzende Einnahmequelle. Erich Kufner hatte sich besondere Verdienste als Hüttenwirt und ganz allgemein als "guter Geist" erworben.

"Bei Schwierigkeiten, egal welcher Art heißt es: "Frogt’s an Erich – der kennt se aus - der woaß, wos zum doa is", so Schneider über Kufner.

− be