A-Klasse Hauzenberg
Packende Partie, jubelnde Jandelsbrunner: SSV ist Meister, feiert aber noch nicht offiziell

11.05.2024 | Stand 12.05.2024, 19:43 Uhr

Jandelsbrunner Jubel nach dem Topspiel in Nottau. − Foto: Katrin Zimmermann

Ein bisschen haben sie dann doch gefeiert, die Fußballer des SSV Jandelsbrunn. Am Samstag bestanden sie auch den letzten Härtetest in der A-Klasse Hauzenberg auf ihrem Weg zurück in die Kreisklasse. Mit 2:1 gewann die Elf des Trainerduos Andreas Schneiderbauer und Christopher Bichlmeier beim Rangdritten TSV Nottau und darum ist der SSV eigentlich nicht mehr von Platz 1 zu verdrängen. Offiziell Meister nennen können sich die Jandelsbrunner jedoch noch immer nicht.

Wie berichtet, steht noch ein Berufungsverfahren der SG Breitenberg/Sonnen II aus, das zuständige Bezirkssportgericht verhandelt den Fall nach PNP-Informationen am Mittwoch. Bestätigt das das Urteil des Kreissportgerichts, ist der SSV am Mittwoch auch tatsächlich Meister. Andernfalls braucht er beim Saisonfinale am Sonntag (14 Uhr) gegen Haag/Hauzenberg II noch einen Punkt. SSV-Fußballchef Gerhard Seibold nahm noch keine Glückwünsche an, dass er sich aber spätestens am Sonntag über den sofortigen Wiederaufstieg freuen darf, bezweifelt der 48-Jährige seit Samstag nicht mehr. „Den einen Punkt werden wir schon holen“, versichert Seibold.

Nottau – Jandelsbrunn 1:2: Die 200 Zuschauer wurden gut unterhalten und fieberten lautstark mit. Es war ein nervenaufreibendes Topspiel, das der Spitzenreiter knapp und mit der nötigen Portion Glück gewann. Zwar ließ der SSV defensiv wenig zu, aber Nottau hielt stark dagegen. Am Ende machte ein verwandelter Strafstoß von Kapitän Patrick Seibold den Unterschied. Nach dem Abpfiff freuten sich die Jandelsbrunner dann ein bisschen mehr wie bei einem normalen Sieg... Tore: 0:1 Andreas Wiener (2.); 1:1 Mike Sexlinger (48.); 1:2 Patrick Seibold (56.). SR Dario Bubek (Hinterschmiding).

Obernzell-Erlau II – Holzfreyung 0:2 / Tore: 0:1 Hannes Rauch (2.); 0:2 Michael Schwarz (39.). SR Johannes Lemberger (Passau-West); 100.

Oberdiendorf II – Wegscheid 2:5: In der ersten Halbzeit war die Kreisliga-Reserve phasenweise das besser Team. Dennoch ging es mit 1:1 in die Kabine und nach Wiederanpfiff leisteten sich die Gastgeber einen kapitalen Fehler, den Wegscheid zum 1:2 nutzte. Danach dominierten die Gäste nach Belieben. Tore: 1:0 Andreas Deiner (10.); 1:1 Eigentor (17.); 1:2 Sebastian Fenzl (54.); 1:3 Philipp Breitenfellner (56.); 1:4, 1:5 Marco Binder (58., 71.); 2:5 Christoph Spannbauer (87.). SR Fabian Blahetek (Untergriesbach); 35.

Eberhardsberg II – Kropfmühl 1:4: Die Hausherren waren viel zu harmlos und mussten sich klar geschlagen geben, weil die „Knappen“ die Fehler der DJK eiskalt ausnutzten. Tore: 0:1 Adrian Egidi (18.); 0:2 Nico Drexler (27.); 0:3 Tobias Veit (55.); 1:3 Christian Heindl (61.); 1:4 Christoph Anetzberger (81.). SR Jonathan Ramesberger (FC Dreisessel); 100.

Haag/Hauzenberg II – Wildenranna 2:5 / Tore: 1:0 Christian Freund (3./FE); 1:1 Jonas Kurzböck (10.); 1:2 Sebastian Gierlinger (20.); 1:3, 1:4 Stefan Schauer (38./FE, 44.); 1:5 Gierlinger (61.); 2:5 Michael Wandl (84.). SR Werner Frauenauer (Prag); 80.

Gottsdorf – Waldkirchen II 2:1 / Tore: 1:0, 2:0 Philipp Kohlbauer (30., 36.); 2:1 Jakob Ilg (79.). SR Amir Babak Rasoli (Passau); 52.

SG Breitenberg/Sonnen II – Gottsdorf 0:1 / Tor: Mario Enzesberger (88.). SR Jasmin Lozic (Hinterschmiding); 50.

− mid