Vorbereitungsstart in der Galgenau
Neuzugang Schrepel mit Blitz-Hattrick: TSV Grafenau legt gut los − und will „nichts mit dem Abstieg zu tun haben“

19.06.2024 | Stand 19.06.2024, 9:19 Uhr |

Drei Tore im ersten Spiel für Grafenau: Der aus Oberkreuzberg gekommene Florian Schrepel feierte einen Traumeinstand. − Foto: Archiv

Besonders lange war die Sommerpause der Fußballer des TSV Grafenau in diesem Jahr nicht – mit dem Testspiel gegen die DJK Passau West am Dienstagabend nehmen die „Stodbärn“ die Vorbereitung auf die neue Saison in Angriff. Am Ende gewann der Bezirksligist mit 3:1, Neuzugang Florian Schrepel gelang mit einem Blitz-Hattrick ein Traumstart bei seinem neuen Verein.

Der Kreisligaist aus Passau war nach einer halben Stunde durch Marcel Spiga in Front gegangen, dann kam der große Auftritt von Schrepel. Der 26-Jährige, der von Oberkreuzberg nach Grafenau wechselte, drehte mit drei Treffern binnen weniger Minuten (38./43./44.) die Partie. Das 3:1 war zugleich der Endstand.

Dass die Grafenauer schon wieder im Einsatz sind, hat einen Grund. „Wir wollten ganz bewusst diese sechs Wochen nutzen, nachdem ja auch ein ganz neues Trainerteam am Start ist“, erklärt Sebastian Raml (25), der als Spielertrainer gemeinsam mit Coach Alexander Adam (37) zur neuen Saison die Verantwortung fürs Bezirksliga-Team übernommen hat.

Ein bisschen hat der frühe Start in die Vorbereitung freilich auch mit dem Volksfest zu tun, das in Grafenau von 5. bis 10. Juli gefeiert wird und für das man den Kickern traditionell eine kleine Fußball-Pause gönnt, sagt Sebastian Raml, hauptsächlich aber damit, dass er und Trainer Adam ausreichend Zeit haben wollen, die Mannschaft kennen zu lernen. Denn: „So knapp wie in der letzten Saison soll es dieses Mal nicht werden“, betont der 25-Jährige, dass man mit dem Abstieg in der Saison 2024/2025 nichts zu tun haben will. Nach dem Test gegen Kreisligist DJK Passau-West geht es bereits am Freitag mit dem FC Tittling gegen den nächsten Kreisligisten.

Auch beim Thema Kader ist man beim TSV Grafenau mehr oder weniger schon „durch“ für die neue Saison: „Die Planungen sind im Großen und Ganzen abgeschlossen. Natürlich halten wir trotzdem die Augen offen, aber nicht positionsbezogen“, bemerkt Raml.

Vier Neuzugänge bereits klar



Georg und Maximilian Süß hatten die „Stodbärn“ mit einer beeindruckenden Frühjahrsrunde zum Klassenerhalt geführt. Nun ist ein gesicherter Platz im Mittelfeld das Ziel für die neue Saison. Vier Neuzugänge hat der TSV bereits vermeldet: Neben Torwart Philipp Triebe (Oberpolling) haben die „Stodbärn“ die beiden Stürmer Florian Schrepel aus Oberkreuzberg und Andreas Simmet aus St. Oswald sowie Matthias Greiner aus Riedlhütte verpflichtet.

„Ich freue mich darauf, diese neue Aufgabe gemeinsam mit Alexander Adam anzugehen“, betont Sebastian Raml. Dem ehemaligen Kapitän des Regionalliga-Absteigers SV Schalding-Heining ist der Abschied aus Schalding nicht leicht gefallen, gibt er zu: „Besonders mit dem Schock, am letzten Spieltag, doch noch abgestiegen zu sein.“ Nun aber wolle er mit neuer Energie seine Aufgabe in Grafenau angehen: „Ich freue mich sehr auf die Herausforderung“, so Raml. Zum Start reisen die „Stodbärn“ am ersten Spieltag zur DJK Vornbach an den Inn. „Ein starker Gegner zum Auftakt. Da wissen wir dann gleich, wo wir stehen.“


Testspiele: Gestern: Grafenau – Passau-West 3:1; Freitag, 21.6., 18.30 Uhr: Tittling – Grafenau; Freitag, 28. Juni, 19 Uhr: Grafenau – Spvgg GW Deggendorf; Samstag, 13. Juli, 17 Uhr: Grafenau – Tiefenbach.