Vorfall im Bayerwald
Medizinischer Notfall: Urlauber (73) fährt mit Roller in Graben und stirbt

27.05.2024 | Stand 27.05.2024, 20:57 Uhr

Der Mann starb noch an der Unfallstelle. − Symbolbild: Hendrik Schmidt/dpa

Ein 73-jähriger Urlauber aus Frankreich ist am Montagnachmittag mit seinem Roller in einen Graben im Bayerwald gefahren und gestorben. Die Polizei geht von gesundheitlichen Gründen aus.



Wie die Polizei berichtet, ist es bereits gegen 16.30 Uhr auf der Staatsstraße von Langbruck in Richtung Klafferstraß (Landkreis Freyung-Grafenau) zu dem Unfall gekommen. Der Mann war mit seiner Frau auf dem Roller im Auslauf einer leichten Linkskurve nach rechts in den Grünstreifen gekommen, touchierte dort einen Leitpfosten und ein Verkehrszeichen und fuhr einige Meter im Straßengraben weiter. Nach rund 30 Metern Fahrt im Straßengraben stürzte er ohne jeglichen Anhalteversuch.

Frau leicht verletzt



Der Fahrer war nicht ansprechbar und starb trotz Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle. Seine Ehefrau kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Freyung.

Die Feuerwehren Neureichenau und Klafferstraß waren am Unfallort. Um 19 Uhr wurde die Staatsstraße wieder freigegeben. Weitere Maßnahmen werden am Dienstag in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Passau getroffen.

− els