Nacht im Krankenhaus
„Ich hab’s überlebt“: FDP-MdB Al-Halak aus Grafenau bei Unfall im Gesicht verletzt

03.02.2023 | Stand 17.09.2023, 3:59 Uhr

Nur noch Schrottwert hat der BMW von FDP-MdB Muhanad Al-Halak. −Bildkombo: FF Neudorf/Privat

FDP-MdB Muhanad Al-Halak aus Grafenau (Landkreis Freyung-Grafenau) war in der Nacht auf Freitag in einen Autounfall verwickelt und wurde dabei im Gesicht verletzt.



Lesen Sie auch: Angst vor Hochwasser: Nach dem Schnee kommen Wasser und Wind

Am Tag danach kann er im Telefonat mit der PNP schon wieder lachen. „Ich hab’s überlebt“, scherzt er am Handy, während er auf dem Weg zum Augenarzt ist. Dort hat sich FDP-MdB Muhanad Al-Halak sein blutunterlaufenes Auge untersuchen lassen mit dem Ergebnis: „Nichts Schlimmes“. Al-Halak hatte zuvor die Nacht auf Freitag nach einem Unfall im Krankenhaus verbracht.

Die Meldung der Polizei Grafenau liest sich nüchtern. „Am 2. Februar ereignete sich gegen 22.09 Uhr im Ortsteil Lichteneck ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw. Der 33-jährige BMW-Fahrer kam auf der schneeglatten Fahrbahn ins Schleudern und prallte mit der Fahrerseite gegen die Front eines entgegenkommenden Sattelzugs. Nach dem Aufprall wurde der BMW gedreht und prallte erneut mit der Fahrerseite gegen den Lkw. Die Schleuderfahrt endete für den Pkw schließlich im Straßengraben und für den Fahrer im Krankenhaus. Er wurde durch Glassplitter leicht verletzt. Der Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden von geschätzten 43.000 Euro.



Er sei von einem Termin der Wirtschaftsjunioren in Freyung auf der Heimfahrt nach Grafenau gewesen, berichtet er. Dann ging alles sehr schnell, der Wagen schleuderte, die Airbags gingen explosionsartig auf und die Scheiben splitterten. Er habe durch diese Splitter Verletzungen im Gesicht erlitten. Jetzt sei erst mal Erholung und etwas Urlaub angesagt.