Neureichenau

Fiona schenkt krebskranken Kindern ihr Haar

Fernsehbeitrag über junge Patienten nach der Chemo bewegt Elfjährige – Pfarrer unterstützt Ministrantin

06.12.2022 | Stand 06.12.2022, 15:00 Uhr

Fiona freut sich über ihre gute Tat. −Fotos: Süß

Von Ludwig Süß

„Kinder helfen Kindern“ – unter diesem Slogan werben Hilfsorganisationen um materielle Spenden. Dass man Kindern auch anders helfen kann, das bewies Fiona Berkovec kürzlich mit ihrer besonderen Gabe. Sie spendet von ihrem schönen, langen, hellbraunem Haar für krebskranke Kinder.

Der Gedanke kam der Elfjährigen spontan, als in einem Fernsehbeitrag Kinder, die nach einer Chemo-Therapie Haare verlieren sowie Kinder und Jugendliche mit chronischem Haarausfall gezeigt wurden. „Mama, da spende ich auch“, sagte sie.

Fiona ist seit drei Jahren in Neureichenau Ministrantin und erwähnte ihre Absicht auch gegenüber Pfarrer Emil Dragula. „Er war hellauf begeistert und versprach, mir die Haare zu schneiden.“ Am vergangenen Freitag war es nun so weit. Im Friseursalon Nebl kürzten der Pfarrer und Mutter Bettina mit Hilfe der Friseurin mit fünf 30 Zentimeter langen Büscheln den natürlichen Kopfschmuck. Die Ruhe und Gelassenheit, die Fiona dabei ausstrahlte, war bewundernswert.

Wie geht es weiter? Es gibt mehrere Möglichkeiten, wohin man Haare spenden kann. Die Familie Berkovec hat sich für den Kooperationspartner der deutschen Krebshilfe entschieden. Dorthin gehen nun die Haarbüschel und werden in eine Echthaarperücke eingearbeitet. Fiona ist glücklich, helfen zu können. Und: Sie ist auch mit ihrem kürzeren Haar ein schönes Mädchen.