Lackenhäuser
Eine sportliche Familienfest-Premiere

28.05.2024 | Stand 28.05.2024, 17:00 Uhr |
Ludwig Hartl

Fitnesstraining mit dem Hula Hoop Reifen – da ist Übung gefragt. − Fotos: Hartl

Es war ein super Tag beim DJK-SSC Lackenhäuser: das erste Familienfest, bei dem die fünf Sparten ihre sportlichen Angebote vorstellten. In einer DJK Rallye konnte man sich allen Disziplinen messen und Punkte sammeln.

Daneben boten am Grill Christian Höllmüller und Sven Linke kulinarische Köstlichkeiten an, es gab Gyros mit Pommes, Lendchen vom Grill bis hin zu Schweinswürstl mit Sauerkraut und Karin und Gerhard verkauften Getränke, Kaffee und Kuchen.

Den ganzen Tag über war volles Programm geboten und die Verantwortlichen um Vorstand Marcus Reischl waren mehr als zufrieden. Er war stolz auf seine Helfer und die Sparten, die Leben auf das Sportgelände brachten.

Am Eingang zum Sportgelände hatte man eine Hüpfburg aufgebaut. Daneben war noch eine Schaukel und Sandkasten für die kleinen Besucher aufgebaut worden.

Dann kam Barbara Hötten mit ihrem „Alles Fit Programm“ und dem Hula Hoop Reifen. Hier konnte man Punkte sammeln für die Rallye Wertung; es zählte, wer die meisten Umdrehungen schaffte. Den ganzen Tag waren so die Hula Hoop Reifen im Einsatz.

Max Kandlbinder und Alois Pilger stellten die Nordic Walker vor und man hatte einen Geschicklichkeitsparcours aufgebaut: Es begann mit einen Lauf über einen Balken, danach Slalomlaufen und fünf Würfe auf ein Brett mit Löchern.

Das Bogenschießen war den ganzen Tag belegt – Martin Höllmüller und Uli Reischl hatten viel zu tun, es wurde je nach Alter geschossen, Kinder auf sieben Meter, Jugendliche auf 15 Meter und Erwachsene auf 25 Meter Entfernung. Auch hier wurden je nach Treffer Punkte vergeben für die Rallye.

Die RC 3sesselracer unter Klaus Sommer und Jürgen Schmid hatten am oberen Sportplatz einen Parcours aufgebaut mit einer Länge von 65 Meter. Jeder konnte sich hier einmal fühlen wie ein Rennfahrer und ausprobieren, wie leicht es ist, so ein Modellauto zu steuern.

Zuletzt ging’s ins Stüberl. Hier hatte man einen Dartautomaten aufgebaut. Uli Höpfl und Peter Scheibenzuber überwachten das Ganze, es wurde im Highscore gespielt. Jeder hatte drei Pfeile und es waren sieben Runden zu absolvieren, die Punkte zählten dann ebenfalls zur Rallye.

Klar, dass die DJK Rallye, die alle fünf Sparten beinhaltete, ein Renner war– es wurde am Ende fleißig gerechnet, wer der Beste war. Die Ergebnisse: Platz 1 ging an Florian Leitner, Platz 2 an Niklas Stehli und Platz 3 an Janek Reischl. Vorstand Marcus Reischl nahm schließlich die Siegerehrung vor und die drei Ersten erhielten jeweils ein Geschenk.

− lh