Grafenau

Die neue Alte ist da

18.01.2023 | Stand 18.01.2023, 16:26 Uhr

Die neue Alte ist da. Grafenaus Bürgermeister Alexander Mayer (l.) und Bauhofmitarbeiter Stefan Roth freuen sich, dass man so schnell Ersatz für die im Einsatz beschädigter Leiter gefunden hat. −F.: Stadt Grafenau

Das ging aber schnell. Wahrscheinlich auch, weil es Bürgermeister Alexander Mayer zur Chefsache gemacht hatte, hat Grafenau für seine kürzlich im Einsatz demolierte Drehleiter rasch Ersatz gefunden. Ganz neu ist die Neue aber auch nicht. Sie ist Baujahr 1995 – also 28 Jahre alt.

Ein Neufahrzeug als Ersatz für die bisherige Drehleiter war finanziell nicht drin. Um die eine Million Euro müssen dafür angesetzt werden. Die alte Leiter war – wie berichtet – am 16. Dezember bei einem Einsatz in Auwies trotz der Unterlegkeile ins Rutschen gekommen und mit dem Leiterkorb in das Führerhaus eines Fahrzeuges der Feuerwehr Riedlhütte-Reichenberg gerutscht. Beide Feuerwehrautos trugen schwere Schäden davon. Gut erhaltene Drehleitern gebraucht zu finden, sei laut Geschäftsleiter Josef Luksch nicht einfach. In enger Zusammenarbeit mit dem Hersteller Magirus konnte eine gebrauchte baugleiche Leiter gefunden werden, die vorher in Nordrhein-Westfalen im Landkreis Borken im Einsatz war.

Bei der Drehleiter DLK 23-12-cc mit Rettungskorb RK 270 CC handelt es sich laut Beschreibung um ein Fahrgestell von Magirus Deutz 150 e 27 mit 270 PS und 42.000 Kilometern auf dem Buckel. Vorteil: „Im Jahr 2018 wurde die kostspielige Zehn-Jahres-Wartung durchführt“, so Luksch. Die nächste steht erst wieder 2028 an.

Am kommenden Dienstag wird der Stadtrat entscheiden, ob die neue Alte angemietet oder gekauft wird. Dann wären 43.000 Euro netto ab Werk fällig.

− an