Berufsorientierung
Aktion an Freyunger Realschule: „Schule und Uniform“

19.05.2024 | Stand 19.05.2024, 15:00 Uhr |

Die Schüler gemeinsam mit den Referenten und der Schulleiterin Ursula Stegbauer-Hötzl. − Fotos: Schule

Mit dem Ziel, die Wege junger Menschen in eine vielversprechende berufliche Zukunft zu ebnen, öffnete die Staatliche Realschule Freyung kürzlich ihre Tore für eine Veranstaltung zur Berufsorientierung unter dem Motto „Schule und Uniform“. Die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen betraten einen Raum voller Möglichkeiten, präsentiert von einem Team aus Ausbildern, Schulvertretern und Experten verschiedener Berufsfelder, die der Einladung des Organisators Mathias Simmerl gerne folgten.

Den Anfang machten die Ausbildungsscouts der Industrie- und Handelskammer (IHK) unter der Leitung von Sabine Marx. Daneben eröffnete sich den Jugendlichen eine faszinierende Welt der medizinischen Berufsperspektiven. Rene Kurtz, Geschäftsstellenleiter der Gesundheitsregion Plus vom Landkreis Freyung-Grafenau, präsentierte mit Fachkräften aus dem Gesundheitswesen eine breite Palette an Möglichkeiten im medizinischen Bereich.

Die Veranstaltung bot aber auch in schulische Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Unter der Leitung von Astrid Eiler präsentierte der „bsz-campus Waldkirchen“ eine Übersicht über die Zweige, Abschlüsse und Zugangsvoraussetzungen der Staatlichen Fachoberschule Waldkirchen.

Die Veranstaltung bot auch Einblicke in weitere berufliche Perspektiven im sozialen Bereich durch Christoph Will von der Berufsfachschule für Sozialpädagogik und Kinderpflege sowie in die Möglichkeiten einer schulischen Ausbildung zum Informatiker oder Fremdsprachenkorrespondenten durch Thomas Kast und Bernadette Hackauf von der Berufsakademie Passau GmbH.

Ein weiterer Höhepunkt der Berufsorientierungsveranstaltung an der Realschule war die Präsentation von Christoph Ebner vom Karriereberatungsbüro der Bundeswehr Deggendorf.

Parallel dazu zeigte Janina Büchner, Einstellungsberaterin der Bundespolizei, den Schülern die Perspektiven einer Ausbildung bei der Bundespolizei auf.

Nicole Müller von der Berufsfachschule für Physiotherapie in Freyung bot den Jugendlichen einen Einblick in den Weg zum Physiotherapeuten. Jürgen Höller von der Bayerischen Landespolizei vervollständigte die Palette an Berufsperspektiven, indem er einen Einblick in den Einstieg in den Polizeidienst und den Ausbildungsablauf bei der Bayerischen Landespolizei gewährte.

− pnp