250 Einsatzkräfte im Einsatz
Unwetter fallen über Möding her

28.05.2024 | Stand 28.05.2024, 16:42 Uhr

Straßen und Keller in Möding wurden freigepumpt. − Fotos: FF

In der Nacht auf Dienstag zogen schwere Unwetter über Niederbayern. Vor allem Möding (Stadt Landau) erwischte es mit heftigen Regen und dadurch einigen Schäden.

„Zur Koordinierung der Unwettereinsätze von Montag auf Dienstag war die Kreiseinsatzzentrale von 23.09 bis 7.30 Uhr besetzt“, informiert Kreisbrandrat Josef Kramhöller auf Nachfrage. In dieser Zeit sind 13 Einsatzstellen mit 17 eingesetzten Feuerwehren und insgesamt über 250 Einsatzkräften bearbeitet worden.

Einsatzstellen waren in den Gemeinden Pilsting, Wallersdorf, Landau und Eichendorf mit vollgelaufenen Kellern und überschwemmten Straßen. „Teilweise musste eine dicke Schlammschicht von Fahrbahnen entfernt werden und es wurden auch einige Wege weggespült“, berichtet der Kreisbrandrat.

„Ein Einsatzschwerpunkt war in Möding, wo neun Wehren mehrere Stunden im Ortsbereich eingesetzt waren. Hier war ein ganzer Straßenzug überschwemmt und Höfe wurden überflutet. Das Wasser drang auch in Gebäude ein und musste dort von der Feuerwehr abgepumpt werden“, schildert Josef Kramhöller.

Erst in den Morgenstunden konnten die Einsätze abgeschlossen werden.