Unter den besten fünf Prozent
Sechs Landauer Gymnasiasten werden im„Känguru-Wettbewerb“ ausgezeichnet

18.06.2024 | Stand 18.06.2024, 9:00 Uhr |
Anna Eberl

Bei der Verleihung zeigten sich Lehrerin Gerlinde Merkl (v.l.), Schulleiterin Cornelia Feldkamp sowie Lehrer Christian Kiermeier sehr stolz auf die ausgezeichneten Schüler des Landauer Gymnasiums. − Foto: Eberl

Der Mathematikcontest „Känguru-Wettbewerb“ ist schon seit einigen Jahren stark in Deutschland verbreitet. Da ist auch das Gymnasium Landau vorne mit dabei und bietet den Schülern der Jahrgangsstufen fünf bis elf die Möglichkeit, ihre mathematische Kompetenz sowie logisches Denken unter Beweis zu stellen. Die Aufgabenstellung sowie die Auswertung der Tests erfolgt durch den gemeinnützigen Verein Mathematikwettbewerb Känguru e.V., der seinen Sitz an der Humboldt-Universität hat.

In ganz Deutschland knobelten rund 845.000 Schüler aus 12.000 Schulen an den vielfältigen Multiple-Choice Aufgaben. Darunter sind auch 175 Schüler des Gymnasiums Landau. Unter diesen 175 stachen sechs Schüler besonders heraus, denn sie gehören zu den besten fünf Prozent der Teilnehmenden und wurden dafür auch belohnt.

Nämlich mit verschiedenen kreativitätsfördernden Büchern oder Spielen. Dazu gab es auch die Aufgabenstellungen mit entsprechenden Lösungen und einen „Preis für Alle“, den jeder Teilnehmer bekommt. Alexander Pross (5c), Isabella Seibold (5c), Simon Spießl (6b), Titus Kelnberger (8c) und Maria Grad (6d) erhielten den „3. Preis“.

Maria Grad hat nicht nur im vorherigen Jahr den 1. Preis gewonnen, sondern erhält auch noch ein T-Shirt für den weitesten „Känguru-Sprung“. Das ist die Auszeichnung für die meisten richtig gelösten Aufgaben in Folge. Ein Schüler erreichte die Punktzahl, um einen „2. Preis“ zu erhalten: Lukas Leibl (10a). Er ist schon sehr vertraut mit dem Wettbewerb, denn es war schon das fünfte Mal, dass er einen Preis erhält.

Die Verleihung der Gewinne fand am Montag, 17. Juni, am Gymnasium Landau durch Schulleiterin Cornelia Feldkamp sowie Mathematiklehrer Christian Kiermeier und Gerlinde Merkl statt. Alle drei sind sehr stolz auf die Gewinner ihrer Schule.