Dingolfing
Nikolausmarkt Dingolfing: Großes Programm und ein bisschen Herzlichkeit

Stadt Dingolfing stellt das Programm vor – Vom 1. bis 10. Dezember – Neu ist der Wünschebaum

23.11.2023 | Stand 23.11.2023, 15:00 Uhr

Ein großes Team organisiert den Dingolfinger Nikolausmarkt. Bürgermeister Armin Grassinger nahm neben Weihnachtsengel Viola Menauer Platz, dahinter (von links): Ludwig Beck, Julia Binder, Tina Stahl, Tanja Wagner, Corinna Schwimmbeck, Anja Kaiser, Robert Heider, Florian Reithmaier.

Ein Höhepunkt im Jahresplan der Stadt Dingolfing und ein Höhepunkt in der Vorweihnachtszeit ist der Christkindlmarkt vom 1. bis 10. Dezember am Marienplatz Dingolfing. Geöffnet ist er täglich von 15 bis 20 Uhr, Verzehrstände bis 21 Uhr.

Bei einer Auftaktveranstaltung am Mittwoch stellten Bürgermeister Armin Grassinger, die Stadtverwaltung, Musikschule und Sponsoren das Programm vor und keiner hatte was dagegen, dass ihnen Viola Menauer die Show stahl. Der große Weihnachtsengel stellte sich im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses vor. Die 12-jährige Realschülerin wird heuer den Nikolausmarkt eröffnen und täglich um 17 Uhr mit dem Nikolaus und der kleinen Engelschar die Marktbesucher erfreuen. Die Ministrantin und begeisterte Sportlerin freut sich auf ihre Aufgabe, zumal sie bereits als „kleiner“ Engel öfter mit Begeisterung dabei war.

Aufbau ist gestartet, Marienplatz ist gesperrt

Seit Mittwoch ist der Marienplatz in Dingolfing gesperrt und der Aufbau des Nikolausmarktes ist gestartet. Die Vorbereitungen haben es in sich. Ähnlich wie in den Vorjahren wird es auch dieses Mal rund 40 Verkaufsstände geben, berichtet Julia Binder vom Stadtmarketing. Es gibt jede Menge Weihnachtliches wie Kränze, Kugeln, Holz- oder Strickwaren, Räucherkerzen oder Öl. „Neu ist der Stand der Imker“, informierte Binder, nach einer Pause ist auch der Weltladen wieder dabei. Dass am Nikolausmarkt auch gegessen und getrunken werden kann, dafür sorgen jede Menge Stände.

Ein Höhepunkt des Marktes ist der Wintertraumwald, heuer mit 41 Bäumen, die von den Geschäften in Dingolfing dekoriert werden. Inmitten steht wieder ein beleuchteter Engel als Selfie-Punkt. Im Zentrum steht die Handwerkerhütte, das Krippenhaus ist vor der Bücherei. Weit entfernt in der Fischerei weist verkehrsmäßig auffällig aufgestellt eine beleuchtete BMW-Karosse auf den Markt hin.

„Die Vorfreude steigt“, kann es Bürgermeister Armin Grassinger fast schon nicht mehr erwarten und bedankt sich vor allem auch bei Ludwig Beck, dem Leiter der Musikschule, der mit 16 Gruppen und 150 Schülern einen Großteil des musikalischen Programms bestreitet. Insgesamt gibt es Musik täglich von 17 bis 19 Uhr von 26 Gruppen mit über 300 Musikern. Gespannt ist Beck auf die 50 Kinder der Villa Kunterbunt, die sich auf diesen Höhepunkt vorbereiten oder auf den Gospelchor mit 25 Mitwirkenden. Der neue Leiter der Dingolfinger Stadtmusikanten, Alexander Eder, ist mit seinem Ensemble eingeplant.

Sponsoren unterstützen die Stadt in der Organisation

Froh ist Grassinger über die Sponsoren. So erklärte Robert Heider, Geschäftsführer der Stadtwerke, dass heuer die Lichter noch heller strahlen werden und dass der Dingo seine Zeiten verlängert, täglich bis 21 Uhr und auch am Sonntag von 15 bis 21 Uhr. Heider ist begeistert: „Kompliment an dieses Programm.“

Bis zum Nikolausmarkt hat die Volksbank ihren Adventskalender vor der Fassade aufgehängt. 24 Einrichtungen werden wieder im Dezember bezuschusst, berichtet Florian Reithmaier von der VR-Bank Ostbayern-Mitte. Er ist ganz begeistert: „Der Nikolausmarkt ist eine super Geschichte, perfekt geplant, jeder findet sich was.“ Ähnlich sieht es Anja Kaiser von der Sparkasse Niederbayern-Mitte: „Gratulation, sensationell was auf die Beine gestellt worden ist.“ Sie stellte klar, dass sie gleich einen Zettel vom Wunschbaum nehmen und erfüllen will, musste sich aber noch gedulden.

Der Wünschebaum ist neu im Programm und die Organisatoren sind ganz stolz darauf. „Kinder in Pflegefamilien haben einen Wunsch äußern dürfen“, berichtet Monika Schwimmbeck. Der hängt an diesem Baum, der direkt neben der Bühne stehen wird. Dre Zettel darf abgemacht werden. Die Geschenke sollen gekauft, eingepackt und dann ins Rathaus gebracht werden, dann werden sie rechtzeitig vor Weihnachten an die Familien übergeben. „Rund 150 Kinder gibt es im Landkreis in Pflegefamilien“, informierte der Bürgermeister.

Täglich von Montag bis Freitag gibt es um 19 Uhr eine Verlosung.

Viele Veranstaltungen rund um den Nikolausmarkt

Tourismusreferentin Tanja Wagner informierte, dass neben und rund um den Nikolausmarkt viele Termine anstehen: 30. November, 19.30 Uhr Susi Raith, Franz Moosauer, Edgar Feichtner und Adrian Kreuzer mit „Es weihnachtet ... dahoam und überall“ in der Herzogsburg; 2. bis 10. Dezember Ausstellung der Fotofreunde im Bruckstadel; 3. Dezember Adventsspaziergang mit Renate Kutzi, Treffpunkt 14 Uhr am Bruckstadel; 7. Dezember um 19.30 Uhr Stefan Wählt und Eva Petzenhauser mit „Wir schenken uns nis“; 15. Dezember um 19.30 Uhr in der Herzogsburg Gitarrenkonzert mit Aliosha DeSantis und Mirco Lattanzi.