Investition von 365.000 Euro
Neuer Kunstrasenplatz für Dingolfinger Vereine

16.06.2024 | Stand 16.06.2024, 5:00 Uhr |

Eine Breicherung für den Sport in Dingolfing: Bürgermeister Armin Grassinger, Sportreferent Lukas Schöpf, FCD-Vorsitzender Reinhard Otto, Cördük Sercan (hinten, r.) von Türk Gücü Dingolfing sowie Matthias Schwedka (vorne, m.) und Pawel John (vorne, r.) von Fortuna 96 Dingolfing freuen sich über den neuen Platz. − Foto: lnp

Das Isar-Wald-Stadion hat ein neues Geläuf: Seit Ende Mai ist dort der neue Großfeld-Kunstrasenplatz offiziell in Betrieb. Mit einer städtischen Investition von 365.000 Euro wurde der Platz von der Firma Polytan GmbH aus Burgheim auf den neuesten Stand gebracht. Der moderne Kunstrasenplatz bietet eine Spielfläche von 105 mal 62 Metern und erfüllt die höchsten Standards für Sportanlagen.

„Der neue Platz ist eine weitere Bereicherung für den Sport in Dingolfing. Insgesamt stehen im Stadtgebiet nun vier moderne Kunstrasenplätze zur Verfügung, die ausreichende Kapazitäten für Training und Spiele bieten“, sagt Bürgermeister Armin Grassinger.

Neben dem FC Dingolfing, Türk Gücü Dingolfing und Fortuna 96 Dingolfing, die den Platz regelmäßig nutzen werden, profitieren auch andere Vereine der Stadt von den verbesserten Spiel- und Trainingsmöglichkeiten. Zwei der vier neuen Kunstrasenplätze befinden sich im Isar-Wald-Stadion, einer in Teisbach und ein weiterer in Frauenbiburg.

Statt des alten Gummigranulats sind alle neuen Plätze mit Kork und Quarzsand verfüllt. Diese Materialien sind nicht nur nachhaltiger, sondern auch gesundheitlich unbedenklicher für die Spieler. Zudem ermöglicht der Kunstrasenplatz auch bei schlechtem Wetter optimale Bedingungen für Training und Spiele. Die hohe Belastbarkeit und Widerstandsfähigkeit des Kunstrasens garantieren eine lange Lebensdauer und reduzieren die Instandhaltungskosten im Vergleich zu Naturrasen erheblich, da kein Düngen, Wässern und Walzen nötig ist.

Und Kunstrasen hat weitere Vorteile: Kunstrasenplätze bieten eine immer gleichmäßige Spielfläche, die Verletzungsgefahr wird minimiert. Zudem sind sie weniger anfällig für Witterungseinflüsse und können ganzjährig genutzt werden. Dies ist besonders für den Trainingsbetrieb von großer Bedeutung, da Ausfälle durch Regen oder Schnee vermieden werden können.

Zur Vorbereitung auf die kommende Fußballsaison können die Clubs das neue Geläuf bereits nutzen. In der kommenden Woche wird auch die Flutlichtanlage um den Kunstrasenplatz erneuert und auf sparsame LED-Beleuchtung umgestellt.