Besuch am Grab der Ehrenmitglieder
Gründungsfest der Feuerwehr Langgraben: Ein würdiger Auftakt

Erster Akt des Jubiläums der Feuerwehr Langgraben: Grabbesuch der Ehrenmitglieder

25.05.2024 | Stand 25.05.2024, 11:00 Uhr
Monika Bergbauer

Eine Abordnung legte an den Gräbern der drei verstorbenen Ehrenmitgliedern Schalen nieder. − Foto: Bergbauer

Für einige Mitglieder des Festausschusses der FF Langgraben begann das Gründungsjubiläum bereits am zurückliegenden Pfingstwochenende. Im Auftrag der Freiwilligen Feuerwehr, die vom Freitag, 31. Mai bis Sonntag, 2. Juni ihr 100-jähriges Bestehen feiert, hielten sie das Gedenken an drei besonders verdiente Mitglieder wach.

Festausschussvorsitzender Franz Baumgartner, die beiden Fahnenmütter Marianne Grad und Steffi Bachmaier, Zweiter Vorstand Felix Goldbrunner, Kommandant Andreas Niedermüller, die beiden Festausschussmitglieder Willi Urlberger und Franz Baumgartner sowie Beisitzerin Tanja Kollmannsberger trafen sich dazu am Nachmittag. Sie ehrten vorgelagert an das große Ereignis gemeinsam die drei Ehrenmitglieder, die seit dem letzten Gründungsfest 1999 verstarben und stellten dazu jeweils eine Schale am Grab nieder. Auf dem Band steht „Im Gedenken FF Langgraben“.

In Simbach fand Ehrenfahnenmutter Johanna Maier ihre letzte Ruhestätte, in Höherskirchen besuchte man das Grab des einstigen langjährigen Vorsitzenden Heinrich Merz und in Malgersdorf ist der frühere langjährige Schriftführer Josef Rembeck beerdigt.

Beim Gründungsjubiläum werden die verstorbenen Mitglieder im Allgemeinen ein würdiges Gedenken erfahren. Ihnen zu Ehren wird am Samstag um 18 Uhr in der Pfarrkirche ein Gottesdienst gefeiert, den die Münchsdorfer Musikanten und der Männerchor musikalisch begleiten.