Ein Tag für Mensch und Tier
Der Quellenhof Passbrunn bei Reisbach lud zum Tag der offenen Tür ein

17.06.2024 | Stand 17.06.2024, 17:00 Uhr |
Monika Bergbauer

Karin Gritsch-Hildebrandt (5.v.l.) und ihre Begleiterinnen warben für artgerechte Haltung und gezieltes Aufbautraining. − Fotos: Bergbauer

Seit bereits 15 Jahren ist der Quellenhof bei Reisbach (Landkreis Dingolfing-Landau) im Juni für einen Besuch zum Tag der offenen Tür geöffnet. Denn so lange liegt es zurück, dass das Tierheim seinen Betrieb aufnahm.



Der Tierschutzverein Dingolfing-Landau kann heuer sogar auf sein 35-jähriges Wirken zurückblicken. Diesen beiden Ereignissen trug nun der jüngste „Tag der offenen Tür“ am Sonntag, 16. Juni, Rechnung.

Tierisches Angebot



Von Vormittag bis in den späten Nachmittag hinein war es ein Kommen und Gehen. Die Shuttle-Busse hatten allerhand zu tun. Jeder kam, um in dem guten Wissen zu konsumieren, dass sämtliche Einnahmen dem Tierheim zugute kommen. Das beschränkte sich nicht nur auf die leiblichen Genüsse, wozu viele Frauen mit ihren Kuchenspenden einen Beitrag leisteten. Denn zu erwerben gab es allerhand mehr an „tierischem“ Angebot. Auch die Schnäppchenjäger kamen beim Flohmarkt auf ihre Kosten.

Antworten auf alle Fragen von Interessenten



Ein Aktivposten waren die „Wilden Wölfe“. Die Tierschutzjugendgruppe lud zu Tombola und Glücksrad ein. Darüber hinaus waren auch Tierschutzthemen präsent. Das Katzenhaus bewohnen derzeit mehr als 100 Samtpfoten und auch 20 Hunde werden aktuell umsorgt. Hinzu kommen mehrere Kaninchen. Sie alle hoffen, dass sie diese vorübergehende Bleibe bald zu Gunsten eines neuen dauerhaften Zuhauses tauschen können. Deshalb standen die Mitarbeiter gerne Rede und Antwort zu den Fragen der Interessenten.

Hinzu kam ein buntes Rahmenprogramm. Dabei kamen auch die Kinder auf ihre Kosten, sei es beim Basteln von Tiermasken oder beim Malen. Zugleich konnten sie bei einem Tierquiz ihr Wissen unter Beweis stellen. Mit zu den regelmäßigen Gästen zählen die Aktiven des Tanzsportclubs Rot-Weiß Casino Dingolfing. Sie unterhielten die Zuschauer mit Line Dance, Jazzakrobatik und Hip-Hop.

Reha mit Mensch und Tier



Die BRK-Rettungshundestaffel aus Dingolfing stellte Schwerpunkte ihrer Arbeit vor. Zum einen die Personensuche und zum anderen eine Flächensuche. Die aufmerksamen Zuschauer waren beeindruckt von der Arbeit der ehrenamtlichen „Herrchen“ und „Frauchen“. Die Zuschauer bekamen den absoluten Gehorsam der Hunde zu sehen. Am meisten beeindruckte sie, wie die Hunde mit ihrer feinen Nase „vermisste“ Personen zielstrebig fanden und dies meldeten.

Pferdevorführungen nicht unbedingt im klassischen Sinne gab es am Reitplatz. Hier war das Reit- und Therapiezentrum Chevalnité vertreten. Karin Hildebrandt-Gritsch, Reitlehrerin und Pferdeosteopathin, war mit zwölf weiteren Jugendlichen vor Ort. Fünf Pferde hatten sie mitgebracht, um das Rehatraining für die Therapie nach Verletzung und Krankheit zu zeigen. Sie demonstrierten Übungen, die dazu beitragen, aus dem Tier wieder ein tragfähiges Pferd zu machen. Zusätzlich informierten sie über Tierschutz bei Haltung und Umgang mit Pferden.